Duisburg

Mann verunglückt mit Motorrad auf A40 – Hubschrauber im Einsatz

Ein Motorradfahrer ist mit einem Lkw auf der A40 bei Duisburg zusammengestoßen.
Ein Motorradfahrer ist mit einem Lkw auf der A40 bei Duisburg zusammengestoßen.
Foto: ANC-News

Duisburg. Bei einem Unfall am Mittwochnachmittag auf der A40 bei Duisburg hat sich ein Motorradfahrer schwer verletzt.

Im Zuge der Rettungsarbeiten musste die A40 im Bereich des Autobahnkreuz Kaiserberg in Fahrtrichtung Dortmund vorübergehend gesperrt werden.

Motorradfahrer nach Unfall auf A40 möglicherweise in Lebensgefahr

Gegen 15.45 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein. Ein 49-jährigen Motorradfahrer sei auf der A40 mit einem Lastwagen zusammengekracht. Nach ersten Erkenntnissen war das spätere Unfallopfer am Kreuz Kaiserberg von der A59 auf den Ruhrschnellweg gewechselt.

Beim Wechsel vom ersten auf den zweiten Fahrstreifen geschah dann das Unglück. Offenbar hatte der Motorradfahrer den Abstand zu einem Lkw nicht richtig eingeschätzt und krachte seitlich in das ungleich größere Fahrzeug.

Nach dem Aufprall verlor der Motorradfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und flog über den Lenker auf die Fahrbahn. Bei seinem Sturz zog sich das Unfallopfer schwere Verletzungen zu: „Lebensgefahr ist nicht auszuschließen“, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei Düsseldorf gegenüber DER WESTEN.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Gelsenkirchen erneut ganz unten: In dieser Studie schneiden die Ruhrgebietsstädte ganz miserabel ab

Hund irrt auf der A1 bei Hagen herum – Polizei sieht nur einen Ausweg

• Top-News des Tages:

Frau wird vor Nachtklub angegriffen: Unglaublich, wer ihr zur Hilfe eilt

Tödlicher Unfall auf A2: Transporter-Fahrer stirbt – Autobahn gesperrt

-------------------------------------

Hubschrauber im Einsatz – A40 gesperrt

Wegen seiner vergleichsweise geringen Geschwindigkeit habe der Fahrer überhaupt noch eine Überlebenschance, so der Polizeisprecher. Zu seinem Unglück sei er nach dem Aufprall mit der Hüfte gegen den Lenker gekracht.

Ein Rettungshubschrauber rückte an, um den Motorradfahrer in eine nahe gelegene Unfallklinik zu bringen. Um die sichere Landung des Hubschraubers zu gewährleisten musste die A40 in Fahrtrichtung Dortmund zeitweise komplett gesperrt werden.

Letztlich kam der Rettungshubschrauber nicht zum Einsatz.

A40-Sperrung mit Folgen für A59

Hinter der Unfallstelle staute es sich zeitweise auf fünf Kilometern. Der Verkehr wurde über die A59 umgeleitet. Deshalb stockte auch hier zeitweise der Verkehr. In der Zwischenzeit konnte die A40 wieder freigegeben werden. Der Stau am Autobahnkreuz Kaiserberg hat sich seitdem aufgelöst.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Zu Alter und Geschlecht des Fahrers konnte der Sprecher der Autobahnpolizei zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben machen.

 
 

EURE FAVORITEN