A 59-Ausfahrt in Duisburg-Zentrum ist noch bis Samstag teilweise gesperrt

Dieser alte Brückenpfeiler wird derzeit abgetragen. Foto: Paul Schulte
Dieser alte Brückenpfeiler wird derzeit abgetragen. Foto: Paul Schulte
Foto: NRZ

Duisburg. Abbrucharbeiten sind der Grund, warum die A59-Ausfahrt Duisburg-Zentrum in Fahrtrichtung Dinslaken seit der vergangenen Woche täglich für sechs Stunden gesperrt ist. Bis zum 27. August sollen die Arbeiten an dieser Stelle beendet sein.

Autofahrer, die in der Duisburger Innenstadt unterwegs sind, müssen sich trotz Ferien mehr Zeit nehmen, um an ihr Ziel zu kommen. Neben der Großbaustelle an der Mercatorstraße und dem Mercator-Kreisel ist die A59 ein weiterer neuralgischer Punkt. Dort wird nämlich derzeit die Ausfahrt Duisburg-Zentrum von der A 59 (Fahrtrichtung Dinslaken) täglich zwischen 8.30 Uhr und 14.30 Uhr gesperrt. Während dieser Zeit steht auf der Autobahn nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Notwendig sind die Sperrungen wegen des Abbruchs einer alten Stützwand und der Widerlager einer alten Eisenbahnbrücke, auf der früher die Bergisch-Märkische Hochfeld-Bahn fuhr. Beendet sein sollen die Arbeiten am Samstag, 27. August.

 
 

EURE FAVORITEN