85-Jährige rettet Kind vor Gewalttäter

Nahe des Spielplatzes an der Gustavsburger Straße in Duisburg-Wanheim versuchte ein 27-Jähriger ein Mädchen (7) ins Gebüsch zu ziehen. (Foto: Stephan Eickershoff / WAZ FotoPool)
Nahe des Spielplatzes an der Gustavsburger Straße in Duisburg-Wanheim versuchte ein 27-Jähriger ein Mädchen (7) ins Gebüsch zu ziehen. (Foto: Stephan Eickershoff / WAZ FotoPool)
Foto: WAZ FotoPool
Eine mutige 85-Jährige hat am Freitagnachmittag in Wanheim ein Mädchen (7) vor einem 27-jährigen Gewalttäter gerettet, der das Kind am helllichten Tag an einem Spielplatz an der Gustavsburger Straße ins Gebüsch zerren wollte.

Duisburg. Nun liegt die couragierte Seniorin mit gebrochenem Arm und weiteren Verletzungen in der Unfallklinik in Großenbaum. Aus ihrer Wohnung hatte die 85-Jährige gesehen, wie sich der Täter an das Kind, dessen Mutter kurz ins Haus gegangen war herangemacht hatte. Sie eilte hinzu und stellte sich zwischen das Kind und dem 27-Jährigen. Sie bezahlte ihren Mut mit Verletzungen: Der junge Mann schlug brutal auf sie ein und versuchte nun ihr ein Täschchen zu entreißen, das er für ein Portemonnaie hielt. Dabei verdrehte er ihr so rücksichtslos den Arm, dass er brach.

Nach lauten Hilfeschreien des Opfer flüchtete der Täter. Andere Zeugen an der vielbefahrenen Landstraße B 8 hatten aber schon die Polizei alarmiert, die den Mann dann in der Nähe des Spielplatzes fassen konnte. Er war erst vor kurzem nach einer erneuten Haftstrafe wegen eines Raubes aus dem Gefängnis entlassen worden. Das Mädchen wurde wohlbehalten den Eltern übergeben.

Der Duisburger Fall sorgte am Wochenende für Schlagzeilen in vielen Medien, Fernsehsender berichteten. Der WDR wollte die 85-Jährige mit einem Blumenstrauß zur seiner Heldin des Tages machen. Doch die resolute Seniorin ist nicht nur mutig, sondern will keine Öffentlichkeit. „Selbstverständlich“ sei das gewesen, meinte sie. So liegt sie anonym und abgeschirmt auf einer nicht genannten Station der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik.

 
 

EURE FAVORITEN