22-Jähriger rast durch Glastür in Duisburger Kfz-Werkstatt

Ein Rettungswagen brachte den verletzten Angestellten ins Krankenhaus.
Ein Rettungswagen brachte den verletzten Angestellten ins Krankenhaus.
Foto: Nicolas Armer/Archiv
Bei einem Überholmanöver ist ein 22-jähriger Duisburger mit seinem Auto durch die gläserne Eingangstür einer Kfz-Werkstatt gerast. Umherfliegende Trümmerteile trafen einen Angestellten.

Duisburg.. Spektakulärer Unfall in Großenbaum: Ein 22-jähriger Autofahrer ist Montagmorgen in die gläserne Eingangstür einer Kfz-Werkstatt gerast. Wie die Polizei berichtet, hatte der Duisburger zuvor gegen 5.50 Uhr auf der Keniastraße einen Wagen überholt und dann die Kontrolle über seinen Mitsubishi verloren. Er landete im Eingangsbereich des Geschäftes, der komplett zerstört wurde.

Umherfliegende Trümmerteile trafen einen 34-jährigen Angestellten der Firma am Kopf, verletzten ihn aber zum Glück nur leicht. Der Mann kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Auch an dem Unfallwagen entstand Sachschaden, er war aber noch fahrbereit. Der 22-jährige Autofahrer, der nach Angaben von Zeugen zu schnell gefahren war, muss sich jetzt mit einem Strafverfahren wegen grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Verhaltens auseinandersetzten. (we)

EURE FAVORITEN