16-jähriger Duisburger Facebook-Star macht auf Justin Bieber

Ein Teenie-Schwarm: Eren, 16 Jahre, aus Duisburg hat bereits viele Fans auf Facebook.
Ein Teenie-Schwarm: Eren, 16 Jahre, aus Duisburg hat bereits viele Fans auf Facebook.
Foto: Fabian Strauch
Durch Facebook ist Eren Bektas, ein 16-jähriger Duisburger, zu einer kleinen Berühmtheit geworden. Der Schüler des Landfermann-Gymnasiums singt bekannte Lieder nach, stellt Videos davon ins Internet und zählt mittlerweile mehr "Likes" als der MSV Duisburg. Anfangs wollte er nur Mädchen beeindrucken.

Duisburg.. Rund 69.570 Likes bei Facebook – das sind etwa 15.000 „Gefällt mir“- Angaben mehr als der MSV Duisburg. Der 16-jährige Duisburger Eren Can Bektas hat auf seiner Seite des Sozialen Netzwerkes mehr Fans als der Fußballverein. Dabei ist der Schüler des Landfermann-Gymnasiums der Junge von nebenan – noch. Denn Eren steigt zurzeit die Karriereleiter rauf. Durch seine Stimme. Seit zwei Jahren singt er Lieder berühmter Sänger wie Justin Bieber oder Sido nach, stellt Videos davon ins Internet und begeistert so immer mehr Menschen.

Mädchen beeindrucken

Angefangen hat alles damit, dass er mit Freunden auf der Straße Mädchen beeindrucken wollte, sagt Eren und schmunzelt. Er fing an zu singen und die Mädchenherzen schmolzen dahin. Eine Freundin filmte den damals noch 14-Jährigen und lud das Video auf der Online-Plattform „Youtube“ hoch, das alsbald fleißig geklickt wurde. „Kurz danach hat es mir ein Freund nachgemacht, aber ich dachte ich: Das kann ich besser!“, erzählt Eren lächelnd.

Innerhalb kürzester Zeit hören sich immer mehr seine Coversongs an, so dass er sich vor einem Jahr eine Fanseite auf Facebook einrichtet und sich neben Youtube auch ein Profil bei der weiteren Internet-Plattform Instagram erstellt.

Eine kleine Berühmtheit

Der Elftklässler wird zu einer kleinen Berühmtheit. „Es kommt nicht selten vor, dass ich auf der Straße angesprochen werde. Sogar am Brandenburger Tor in Berlin oder am Flughafen in Istanbul wurde ich nach Autogrammen und Fotos gefragt“, so der Mädchenschwarm.

Er macht es wie sein großes Vorbild Justin Bieber, der anfangs auch durch das Internet die nötige Aufmerksamkeit bekommen hat. Anfragen von Produzenten folgen. Auch in der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ soll er singen. Das lehnt Eren allerdings ab. Er möchte, sagt der 16-Jährige, es „allein schaffen“ – ohne Castingshow-Stempel. Und tatsächlich, der Schüler wird im Januar seinen ersten größeren Bühnenauftritt haben. Beim Kinderhospiz-Charity-Event 2015 in Groß-Grenau bei Frankfurt wird er neben bekannten Castingshow-Gewinnern auf der Bühne stehen, für den guten Zweck singen und seinem Traum wieder ein Stückchen näher kommen.

Abitur hat Priorität

Die Musik hat momentan sowieso noch nicht obere Priorität. Erst einmal will er das Abitur schaffen, denn falls es mit der Musik doch nicht klappt, würde er gerne Sportmedizin studieren. Der junge Sänger ist begeisterter Fußballspieler, kickt in der Niederrhein-Liga für Hamborn 07. „Ich muss an mehreren Strängen gleichzeitig ziehen und kann nicht alles auf eine Musikkarriere setzen“, so der 16-Jährige. Denn eines ist ihm bewusst: „So schnell, wie es auf der Karriereleiter hoch geht, so schnell kann es auch wieder runtergehen.“

Seine Freunde und Familie stehen aber immer hinter ihm, sagt Eren, unterstützen ihn und sollen auch dafür sorgen, dass er bei aller Euphorie auf dem Boden bleibt. Am Ende vergisst er es nicht, seinen Fans für den bisherigen Erfolg zu danken. Sie sind es, die seine Videos fleißig im Internet anklicken und aus Eren bereits einen kleinen Facebook-Star gemacht haben.

EURE FAVORITEN