15-Jähriger aus Duisburg-Hochfeld bedrohte und verletzte Polizisten

Die Polizei Duisburg musste einen 15-Jährigen in Gewahrsam nehmen und in die Obhut seiner Mutter bringen: Der junge Mann hatte in der Innenstadt randaliert, Polizisten beleidigt und verletzt. Archivbild: ddp
Die Polizei Duisburg musste einen 15-Jährigen in Gewahrsam nehmen und in die Obhut seiner Mutter bringen: Der junge Mann hatte in der Innenstadt randaliert, Polizisten beleidigt und verletzt. Archivbild: ddp
Foto: ddp/Henning Kaiser

Duisburg. Der Randalierer baute sich drohend vor den Polizisten auf, beleidigte und verletzte diese schließlich, als sie ihn in den Streifenwagen stecken wollten: Nun hat der 15-jährige Junge ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte am Hals.

Ein 15-jähriger Jugendlicher aus Duisburg-Hochfeld baute sich am Montag gegen 14 Uhr drohend vor einer Streifenwagenbesatzung auf, die zu einem Einsatz am U-Bahnausgang Steinsche Gasse in der Duisburger Innenstadt gerufen worden war. Der renitente Teenager ignorierte mehrere Platzverweise, beleidigte und bedrohte die Polizisten.

Als er schließlich in den Streifenwagen steigen sollte, schlug der Randalierer um sich. Dabei verletzten sich die Polizisten leicht; sie blieben jedoch dienstfähig.

Den 15-Jährigen brachten die Ordnungshüter zu seiner Mutter. Die Polizei Duisburg hat ihn wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt.

 
 

EURE FAVORITEN