Duisburg

1.000 Cannabis-Pflanzen im Duisburger Gewerbegebiet: „Ermittlungskommission Tapas“ hebt Profi-Plantage aus

Die EK Tapas schlug zu - und schnappte zwei Männer, die eine Cannabisplantage betrieben.
Die EK Tapas schlug zu - und schnappte zwei Männer, die eine Cannabisplantage betrieben.
Foto: Polizei Düsseldorf

Duisburg. „Tapas“, so heißt die Ermittlungskommission, die nicht etwa spanische Delikatessen genießt, sondern eine professionell betriebene Cannabisplantage im Duisburger Gewerbegebiet ausgehoben hat.

Dank der „EK Tapas“ konnten am Mittwoch zwei Männer (34 und 36) festgenommen werden, die im Verdacht stehen, die Pflanzen angebaut und die Plantage betrieben zu haben.

1000 Cannabispflanzen in Duisburger Gewerbegebiet: Zwei Männer festgenommen

Rund 1000 Pflanzen in verschiedenen Wachstumsphasen entdeckten die Spezialisten des Rauschgiftkommissariats in der Profiplantage. Die beiden Tatverdächtigen benutzten dazu technisch hochwertige Wachstumssteuerung.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Leiche in Oberhausen gefunden: Ermittlungen richten sich gegen Oberhausener (35), Vermieter wieder auf freiem Fuß

Fußball-Staatsanwälte in Duisburg: Sie ermitteln, wenn Fußball-Fans sich nicht im Griff haben

• Top-News des Tages:

„Inakzeptables Gehalt“: Werkstatt-Chefin Roselyne Rogg fristlos gekündigt

Zwei Männer wären beinahe in einem Fahrstuhl gestorben – und zwar durch Ertrinken

-------------------------------------

Männer werden widerstandslos festgenommen

Die beiden Männer wurden widerstandslos festgenommen. Sie sollen noch am heutigen Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf wirft ihnen unerlaubtes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vor. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen