Zeugen halfen den Täter zu fassen

Foto: Franz Luthe
Vorbildlich reagierten am Sonntagmittag drei Zeugen, als sie auf der Düsseldorfer Kö den Raub einer Handtasche beobachteten.

Düsseldorf..  Sie verfolgten den flüchtenden Täter mit ihren Pkw und lotsten per Mobiltelefon die Polizei heran. Diese nahm den Räuber fest. Um 11.50 Uhr war eine 77-jährige Düsseldorferin zu Fuß auf der Kö unterwegs. An der Ecke zur Bahnstraße kam plötzlich ein Unbekannter von hinten und riss heftig an ihrer Handtasche. Die Frau stürzte fast und konnte die Tasche nicht festhalten.

Der Täter krallte sich die Beute und lief dann über die Bahnstraße fort. Allerdings hatte der Ganove seine Rechnung ohne die drei aufmerksamen Zeugen gemacht. Ein Taxifahrer hatte die Tat beobachtet, startete sein Fahrzeug und fuhr dem Täter hinterher. Gleichzeitig informierte er über sein Mobiltelefon die Polizei.

Ein Ehepaar, das mit seinem Pkw auf der Bahnstraße unterwegs war und den flüchtenden Täter mit der Damenhandtasche ebenfalls gesehen hatte, schloss sich der Verfolgung an. Der Dieb lief über die Bahnstraße in Richtung Berliner Allee, von dort weiter über die Stresemannstraße auf die Oststraße und weiter in die Alexanderstraße. Dann verschwand er plötzlich in einem Hinterhof.

Die mittlerweile eingetroffenen Polizisten fanden dort zunächst die offen stehende Handtasche und anschließend den Übeltäter, der noch versucht hatte, sich hinter einem im Hof geparkten Fahrzeug zu verstecken. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten das Bargeld der Frau. Der 26-jährige Düsseldorfer ist bereits wegen ähnlicher Taten in Erscheinung getreten und war erst im Mai aus dem Strafvollzug entlassen worden.

Er wurde gestern zunächst im Polizeipräsidium vernommen und anschließend einem Haftrichter vorgeführt.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel