Werbestandort Düsseldorf macht deutschlandweit den meisten Umsatz

Wenn Sylvie van der Vaart ihr Zahnpasta-Lächeln anknipst, steckt eine Werbeagentur aus Düsseldorf dahinter.
Wenn Sylvie van der Vaart ihr Zahnpasta-Lächeln anknipst, steckt eine Werbeagentur aus Düsseldorf dahinter.
Foto: dapd

Düsseldorf.. Wieder ein Spitzenplatz für die Landeshauptstadt: Mit einem Umsatz von 4,97 Milliarden Euro ist Düsseldorf bereits zum 17. Mal in Folge der umsatzstärkste Werbestandort Deutschlands. Dabei wird dieser hohe Umsatz in der Landeshauptstadt von wesentlich weniger Agenturen erarbeitet als in den Vergleichsstädten: Gerade einmal 831 Agenturen sind hier ansässig, während in Hamburg 1600 und in Köln 1172 Agenturen tätig sind.

In Düsseldorf arbeiten die Werbeagenturen in direkter Nähe zu ihren großen Kunden. „Wir sprechen hier von einem Potenzial von rund 500 000 Unternehmen, die man im Umkreis einer Autostunde erreicht“, erklärt Oberbürgermeister Dirk Elbers. „Eine solche Kombination aus kreativen Anbietern und Kunden ist deutschlandweit einmalig. Das ist es, was den Standort so erfolgreich macht.“

Spots, die jeder kennt

Ob Werbung für Düsseldorfer Marken oder Kampagnen für andere Weltkonzerne – hier kommen die Werbespots her, die jeder kennt. „Das war schon vor vielen Jahren so bei den Werbespots, mit denen ich groß geworden bin und es ist auch heute noch der Fall“, so Elbers.

Werbung made in Düsseldorf ist bundesweit bekannt: Henkel wirbt aktuell für den Spülmaschinenreiniger Somat 10. Der Clip mit einer Mutter und ihren zwei Kindern stammt von der Agentur TBWA – ebenso wie die aktuelle Werbung für das Spülmittel Pril. Auch an den Funny-Frisch-Spots mit Bastian Schweinsteiger für die aktuellen Chipskreationen waren die Kreativen aus Oberkassel beteiligt.

BBDO Proximity sitzt an der Kö und inszeniert im Auftrag von Lebensmittelhersteller Dr. Oetker den perfekten Start in den Tag. Auch für die 7-Korn-Müslis der Marke Vitalis fand die Agentur Ideen. Das Elektronikunternehmen Philips setzt auf Medienprofi Sylvie van der Vaart als Testimonial für seine Schallzahnbürstenmarke Sonicare: Die Kampagne wurde von Ogilvy Mather Advertising aus dem Medienhafen gestaltet.

„Deine Idee, Dein Eis“, unter diesem Motto hatte die in Bilk beheimatete Firma „Butter“ im vergangenen Jahr die Kampagne für „Diamant Eiszauber“ entwickelt. Pünktlich zu den sommerlichen Temperaturen starten die Düsseldorfer mit ihren Kreationen in die nächste Runde.

Auch als Arbeitgeber ist die kreative Szene ein Gewinn: Allein die hiesigen Agenturen beschäftigen 6644 Menschen. Was sich erweitert, wenn man den Fokus über die Werbe-Agenturen hinaus auf die gesamte Kreativszene in der Stadt richtet. Nicht nur die Werber zählen zur Kreativbranche, sondern beispielsweise auch die Musikwirtschaft, der Buch- und Kunstmarkt, die Film- und Rundfunkwirtschaft, Design, Software- und Games-Industrie sowie der Medienmarkt. Mehr als 4100 Unternehmen sind insgesamt im kreativen Bereich tätig, erwirtschaften einen Umsatz von rund 7,4 Milliarden Euro.

Bei der städtischen Wirtschaftsförderung ist daher eine Mitarbeiterin eigens damit befasst, sich um diese Kreativwirtschaft zu kümmern, zu den Schwerpunktbranchen der Wirtschaftsförderung gehört. Mit Netzwerkarbeit und Initiativen soll die Weiterentwicklung in der Stadt besonders gefördert werden.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel