Voneinander lernen

Das Motto lautet: Einblicke gewinnen und voneinander lernen. Stand in der Vergangenheit das Knüpfen privater Kontakte und das Kennenlernen der Partnerstadt und ihrer Kultur beim Thema Städtepartnerschaft im Vordergrund, gewinnen die beruflichen Perspektiven innerhalb Europas für junge Menschen immer mehr an Bedeutung. Die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Düsseldorf unterstützt unternehmerische Aktivitäten, die internationale Praktikantenaustausche fördern und wird sich auch in Zukunft für die Mobilität junger Fachkräfte aus dem Ausland einsetzen.

Den Bekanntheitsgrad erhöhen

Die Förderung des internationalen Austausches ist für die Landeshauptstadt von besonderer Bedeutung: Damit internationale Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland punkten können, muss Düsseldorf seinen Bekanntheitsgrad weiter erhöhen und seine Stärken zeigen. Das geht am besten, indem junge Menschen sich vor Ort in Düsseldorf ein Bild machen können. Aber auch vor dem Hintergrund der Jugendarbeitslosigkeit in anderen EU-Ländern engagiert sich die Landeshauptstadt für die Weiterentwicklung des Austauschs. Ein wichtiges Instrument sind dabei die Städtepartnerschaften. Hier kann man auf gewachsene Beziehungen setzen und pragmatisch zusammenarbeiten, wie zum Beispiel zwischen Schulen, Kirchengemeinden und Universitäten.

Ein Bespiel jahrelanger guter Praxis ist der Praktikanten- Austausch der Düsseldorfer Lore-Lorentz-Schule mit Unternehmen in der Partnerstadt Reading. Neun Schülerinnen und Schüler besuchten im vergangenen Jahr die Partnerstadt und absolvierten dort. Auch in diesem Jahr steht Reading wieder auf dem Reiseplan.

Ein Unternehmen, das diese Bedeutung erkannt hat und sich engagiert, ist die Internet-Agentur Euroweb. Zwei Schüler aus der englischen Partnerstadt Reading leisten dort zurzeit ein dreiwöchiges Praktikum ab und werden den Beruf des Webdesigners kennenlernen. Ein Besuch des Berufskollegs Albrecht-Dürer-Schule wird den beiden zudem das duale Ausbildungssystem in Deutschland näher bringen, das es in dieser Form in England nicht gibt.

Mit den Praktika für die Schüler aus Reading setzt Euroweb als Düsseldorfer Unternehmen ein Zeichen für gelebte Städtepartnerschaft. Gemeinsam mit der „Reading Düsseldorf Association“ und mit Unterstützung seitens der Landeshauptstadt Düsseldorf hatte Euroweb in Reading nach jungen Leuten gesucht, die in Düsseldorf neben Sprache und Kultur den IHK-Ausbildungsberuf „Mediengestalter Digital und Print“ kennen lernen wollen. Gemeldet haben sich Kane Small (18) und Michael Legg (18), beide Schüler des Henley College in Reading. Weitere Projekte dieser Art, auch mit Düsseldorfs Partnerstadt Warschau, werden folgen. Gleichzeitig startet Euroweb mit diesem Projekt das Angebot von Ausbildungsplätzen für Jugendliche aus Europa: Als Vorreiter von „The job of my life“, einer aktuellen Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und der Bundesagentur für Arbeit, kündigt Euroweb für 2014 die Einstellung zweier zusätzlicher Auszubildender aus Spanien und aus England an.

 
 

EURE FAVORITEN