Umweltschonendes aus dem Netz

Stadtmitte..  Dass das Gute meist so nahe liegt, fiel drei findigen Düsseldorfern ausgerechnet während ihrer diversen Fernreisen ein. Benjamin Haack, Mam Vo und Philipp Bohne waren in den USA, in Südafrika, in Europas Metropolen. Und überall das Gleiche: Läden wie Starbucks, McDonalds, H&M oder Esprit ohne Ende. Nur, wo sind die lokalen Anbieter?

In San Francisco, Kapstadt oder in Paris? „Die findet man eben nicht“, sagt Haack, der mit seinen Partnern aus diesem Problem zunächst eine Geschäftsidee schuf und jetzt ein Geschäft machen will. Der lokale Internet-Versandhandel HierBeiDir.com geht jetzt an den Start und soll die Düsseldorfer Wirtschaft stärken.

„Wir wollen ebenso wie die anderen Versandhändler so viele Waren wie möglich ins Netz stellen“, sagt Haack, einer der Gründer des Startup-Unternehmens. Doch er und sein Team wollen den Fokus auf den lokalen Einzelhandel legen. Dafür gibt es bereits Kooperationen mit Anbietern vor Ort. „Die sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekte liegen uns dabei besonders am Herzen.“ Denn Waren müssten nicht durchs ganze Land geschickt werden.

Und so funktioniert’s: Einer der Kooperationspartner von HierBeiDir ist etwa der Düsseldorfer Internet-Anbieter „Schmucksegen“ mit Handelssitz an der Jägerhofstraße in Pempelfort. Wer im Online-Shop von HierBeiDir etwa eine schöne Schmucksegen-Kette bestellt, hat zwei Stunden später seine Ware zu Hause, versprechen die Jung-Unternehmer. „Wir geben dem Händler 30 Minuten Zeit, um zu checken, ob die Kette vorrätig ist und – wenn ja – sie zu verpacken“, erklärt Gründer Mam Vo (25). „Der Fahrradkurier hat dann seinerseits neunzig Minuten Zeit, um die Kette von A nach B zu bringen.“ Wer bis 18 Uhr seine Waren über HierBeiDir.com bestellt, kann sicher sein: Kette, Handy oder T-Shirt kommt noch am selben Tag.

Kooperation mit „Rotrunner“

Wahlweise kann der Kunde die Ware auch persönlich im Büro von HierBeiDir an der Graf-Adolf-Straße 41 abholen. Tatsächlich aber soll ein Großteil der Ware per Radkurier – da läuft die Kooperation mit „Rotrunner“ – durch die Düsseldorfer Straßen transportiert werden. „Das geht dann auch noch, wenn Leute aus Ratingen bestellen“, versichert Haack. „Wenn die Entfernung jedoch zu groß wird, schalten wir dann doch DHL ein. Doch grundsätzlich gilt: Liebe deine Stadt, stärke die lokale Wirtschaft und schone die Umwelt. Das ist unser Leitsatz“, so Haack.

Natürlich funktioniert dieses lokale Waren-Verschicksystem – wenn es einmal angelaufen ist – nur global. Heißt: Je mehr Städte involviert sind, desto enger das Netzwerk und kürzer die Wege. Von Düsseldorf aus wollen Haack, Vo und Bohne, die Internationales Business und Management sowie Mediendesign studiert haben, die Welt erobern. Nach dem Start in der Rheinmetropole soll HierBeiDir.com in Städten wie Berlin, Hannover, Bremen, Ulm, Mainz – und sogar Köln – den lokalen Markt bereichern. Die Verbindungen zu den Partnern sind längst hergestellt.

Die magische Grenze liegt immer bei 20 Händlern. „Wenn wir diese Zahl in einer Stadt erreicht haben, ist dies das Signal für den Startschuss“, sagt Vo.

In Düsseldorf ist diese Zahl längst erreicht. Der bekannteste Kooperationspartner von HierBeiDir sind die Dänen von Bang & Olufsen, die an drei Standorten in der Düsseldorfer City Unterhaltungselektronik und Telefone im Hochpreis-Segment anbieten.

EURE FAVORITEN