Thomas Geisel (SPD) plant einen „Bahn-Gipfel“

Vom Lärm der Güterbahnstrecke zwischen Rath und Eller sind 60.000 Düsseldorfer betroffen. Der Lärmschutz für diese Bürger ist eines der Themen, die Thomas Geisel bei einem „Bahn-Gipfel“ zum Thema machen wird.
Vom Lärm der Güterbahnstrecke zwischen Rath und Eller sind 60.000 Düsseldorfer betroffen. Der Lärmschutz für diese Bürger ist eines der Themen, die Thomas Geisel bei einem „Bahn-Gipfel“ zum Thema machen wird.
Foto: WR
Lärmgeplagte Düsseldorfer, ein hässlicher Bahnhofsvorplatz in der Innenstadt oder der RXX-Haltepunkt in Benrath – Themen, die die Deutsche Bahn betreffen, gibt’s reichlich. Thomas Geisel, Oberbürgermeister-Kandidat der SPD, will die nach seiner Wahl mit einem „Bahn-Gipfel“ abarbeiten.

Der Düsseldorfer Stadtrat hat vergangene Woche gefordert, dass sich in Sachen Lärmschutz entlang der Güterbahnstrecke Rath-Eller mehr tun muss (NRZ von Montag). Thomas Geisel, OB-Kandidat der SPD, nimmt das zum Anlass, einen Bahn-Gipfel zu fordern.

„Es ist höchste Eisenbahn, die Themen rund um die Bahn müssen gebündelt behandelt werden“, sagt der Kandidat. „Als Oberbürgermeister werde ich unverzüglich nach der Kommunalwahl einen Bahngipfel einberufen.“

Bei seinen Beratungen mit Repräsentanten der Deutschen Bahn in NRW hat Geisel die Gesprächsbereitschaft der Bahn signalisiert bekommen. „Es gibt eine Fülle von Düsseldorfer Themen, die alle dringend auf den Tisch müssen. Düsseldorfs Bundestagsabgeordnete im Verkehrsausschuss des Bundestags werde ich selbstverständlich einbeziehen“, sagt Geisel und verweist auf Bahn-Aktivitäten des SPD-Abgeordneten Andreas Rimkus.

Auf Geisels Bahn-Agenda stehen unter anderem:

X Der Bahnlärm und Neubewertung des Lärmschutzes

X Der RRX-Haltepunkt Benrath

X Der früherer Ausbau des S-Bahnhof Bilk

X Die Gestaltung des Hauptbahnhof-Vorplatzes

X Der sicherer Bahnübergang am Hackenbruch in Eller

X Mögliche Tunnelbauten (Übertunnelung von Gleisanlagen) gegen Lärm

 

EURE FAVORITEN