Sturm „Ela“ zerstörte auch 4500 Straßenlaternen in Düsseldorf

Foto: Lars Heidrich / WAZ FotoPool
Pfingststurm „Ela“ hat in Düsseldorf enorme Schäden angerichtet. Neben Tausenden Bäumen hat das Unwetter auch rund 4500 Straßenlaternen zerstört. Auf der Rotterdamer Straße zwischen Rheinpark und Arena zum Beispiel ist die Beleuchtung komplett ausgefallen. Kostenpunkt: insgesamt rund vier Millionen Euro.

Düsseldorf.. Der furchtbare Orkan „Ela“ zerstörte nicht nur Wälder, Parks, Friedhöfe und Alleebäume. Auch rund 4500 Straßenlaternen sind in Düsseldorf seit dem Unwetter vom 9. Juni nicht mehr betriebsfähig, so teilte das Amt für Verkehrsmanagement jetzt nach einer „abschließenden Festlegung“ mit. „Wir wollen jedoch alle Laternen wieder neu aufbauen“, versprach Amtsleiterin Andrea Blome gestern auf Anfrage. Kostenpunkt: rund vier Millionen Euro.

Viele der kaputten Laternen seien „ohnehin nicht mehr so standfest gewesen“, auf einige andere Leuchten sind Bäume gekippt, womit dann auch die elektrische Verkabelung zerstört wurde und die Stromzufuhr gekappt. Zum Teil lagen die Kabel offen herum. „Das sind Gefahrenstellen, deshalb haben wir die Laternen auch sofort demontiert“, berichtet Blome. Auch 140 Gaslaternen in der NRW-Landeshauptstadt sind nicht mehr funktionstüchtig.

Die dunkelste Straße der Stadt

Die dunkelste Straße in Düsseldorf dürfte derzeit wohl die Rotterdamer Straße zwischen Rheinpark und Arena sein. Auf dem Rad- und Fußweg ist die Beleuchtung komplett ausgefallen. Wer dort zurzeit ab 20 Uhr unterwegs ist, spaziert oder radelt im Dunkeln: „Das ist eine unserer Hauptverkehrsrouten, die steht auf der Prioritätenliste ganz vorne“, meint Blome. Ebenfalls oben auf der Agenda: die kaputten Gasleuchten auf der Cimbernstraße in Oberkassel. Wann dort und an der Rotterdamer Straße wieder die Lichter angehen, ist fraglich. Blome: „Ich will mich da noch nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Wir planen, alle Laternen bis Jahresende wieder aufzustellen. Ob das klappt, ist eine andere Frage.“

Die Stadtwerke betreiben seit mehr als 100 Jahren die öffentliche Beleuchtung in Düsseldorf und seit 1997 auch in Erkrath. Neben rund 43 000 elektrischen Straßenlaternen betreut das Unternehmen zudem 17000 gasbe­triebene Straßenlaternen im Stadtgebiet.

EURE FAVORITEN