Streit in Düsseldorfer Unterkunft endet in Klinik

Ein Blaulicht der Polizei.
Ein Blaulicht der Polizei.
Foto: FUNKE Foto Services
Schlägerei in einer kommunalen Unterbringungseinrichtung im Stadtteil Oberbilk: 21-Jähriger verletzte Mitbewohner mit einer Flasche und ist auf der Flucht.

Düsseldorf. Nach einer Schlägerei in einer kommunalen Unterbringungseinrichtung im Stadtteil Oberbilk, in der auch viele Geflüchtete leben, befindet sich ein 21-jähriger indischer Staatsangehöriger in einer Klinik und wird dort stationär behandelt. Der Mann war mit einem Zimmernachbarn in Streit geraten und von ihm mit einer Flasche verletzt worden. Laut Polizei waren am Samstagabend um 21 Uhr zwei Bewohner desselben Flures in der Unterkunft an der Oberbilker Allee in Streit geraten.

Zur Flasche gegriffen und zugeschlagen

Irgendwann griff dabei der 21-jährige Algerier zu einer Glasflasche und schlug damit zu. Sein Kontrahent erlitt Schnittverletzungen am Oberkörper, die stationär in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Mann wurde bereits gestern zum Sachverhalt vernommen. Der Nordafrikaner floh im Anschluss aus der Unterkunft. Nach ihm wird derzeit gefahndet. Seine Personalien stehen fest, teilt die Polizei mit. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung wurde eingeleitet.

 
 

EURE FAVORITEN