Sperrung vor der Tunneleröffnung

Am 14. Mai wird der Süd-Nord-Tunnel am Kö-Bogen freigegeben. Dann steht für den Verkehr eine unterirdische Verbindung von der Berliner Allee bis etwa in Höhe der Maximilian-Weyhe-Allee zur Verfügung. Im Vorfeld sind allerdings noch umfangreiche Umbauarbeiten an der Kreuzung Berliner Allee/Immermannstraße/Martin-Luther-Platz sowie im Tunnel aus Richtung Süden erforderlich. Mit der Eröffnung des Süd-Nord-Tunnels wird die Immermannstraße in Richtung Norden an das Tunnelsystem angeschlossen. Hierfür muss die Immermannstraße etwa zehn Meter nach Süden verschoben werden. Bedingt durch diese Arbeiten wird die Immermannstraße zwischen Klosterstraße und Berliner Allee bis 14. Mai für den Kfz-Verkehr gesperrt. Vom 9. Mai bis 14. Mai muss auch der Süd-West-Tunnel gesperrt werden. Während dieser Zeit wird die neue Verkehrsführung aus Richtung Süden eingerichtet. Eine Umleitung ist von der Berliner Allee über die Steinstraße zur Heinrich-Heine-Allee ausgeschildert. Des Weiteren muss die Ampelanlage an der Kreuzung Berliner Allee/Immermannstraße/Martin-Luther-Platz angepasst werden. Daher wird sie am 12. und 13. Mai außer Betrieb genommen.

Um Rückstaus auf der Berliner Allee zu vermeiden, wird die Anbindung zwischen Berliner Allee und Martin-Luther-Platz in dieser Zeit gesperrt. Zum Luther-Platz ist eine Umleitung von der Berliner Allee über die Steinstraße, Kö-Ost und Blumenstraße ausgeschildert. Vom Martin-Luther-Platz erfolgt die Umleitung über die Blumenstraße zur Berliner Allee.