Scheich bestohlen - Ex-Mitarbeiter von Luxushotel verurteilt

Ein ehemaliger Mitarbeiter eines Düsseldorfer Luxushotels ist am Freitag am Düsseldorfer Land- und Amtsgericht verurteilt worden.
Ein ehemaliger Mitarbeiter eines Düsseldorfer Luxushotels ist am Freitag am Düsseldorfer Land- und Amtsgericht verurteilt worden.
Foto: Marius Becker/Archiv
Ein Ex-Mitarbeiter eines Düsseldorfer Luxushotels ist am Freitag vor dem Amtsgericht verurteilt worden. Er hatte 50.000 Euro von einem Gast gestohlen.

Düsseldorf. Der frühere Haustechniker eines Luxushotels in Düsseldorf ist am Freitag wegen schweren Diebstahls vom Amtsgericht zu sechs Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Mit dem gestohlenen Geld Auto gekauft

Der 33-Jährige hatte gestanden, vor zwei Jahren aus dem Hotelzimmer eines Scheichs einen Umschlag mit 50.000 Euro gestohlen zu haben. Der Umschlag lag in einem Safe. Zutritt zum Zimmer habe sich der 33-Jährige, der damals krankgeschrieben war, mit seinem Universalschlüssel verschafft. Der Scheich aus Dubai bemerkte den Diebstahl jedoch schon bei der Abreise.

Mit dem Geld habe er Schulden abbezahlt, sagte der Angeklagte am Freitag vor Gericht aus. Allerdings kaufte er auch ein Auto im Wert von 40.000 Euro. "Ich bereue das jetzt voll", beteuerte der sichtlich verunsicherte Angeklagte in dem nur eine Viertelstunde dauernden Prozess.

Der Familienvater, der sich inzwischen als Maler und Lackierer selbstständig gemacht hat, versicherte, er wolle den Schaden wiedergutmachen. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN