Rund 165.000 Besucher beim Caravan Salon

Gäste beim Caravan-Salon in Düsseldorf: Christa und Wolf-Hartwig Oesterreich mit ihrem Lloyd LT 600 von 1955.
Gäste beim Caravan-Salon in Düsseldorf: Christa und Wolf-Hartwig Oesterreich mit ihrem Lloyd LT 600 von 1955.
Foto: ddp images/dapd/Roberto Pfeil
Fast 165.000 Menschen haben die weltgrößte Caravan-Messe in Düsseldorf besucht. Rund 24.000 Gäste reisten für den Caravan Salon aus dem Ausland an, wie die Messe am Sonntag mitteilte. Etwa 570 Aussteller hatten demnach Neuheiten präsentiert.

Düsseldorf. Stehhöhe ist schlicht eine Frage der Definition. Wenn Wolf-Hartwig Oestereich den Arm um seine Christa legt, dann stehen beide ganz bequem in ihrem Wohnmobil. Nur guckt jeweils ein Viertel Mensch oben raus – aus diesem Lloyd LT 600, Baujahr 1955. Am Sonntag tuckerten sie mit der Stärke von 19 Pferden aus zwei Zylindern wieder heimwärts. Und selbst das in Richtung Hannover arg quer stehende Weserbergland schreckte sie nicht: Wer sich Zeit nimmt, kommt überall gut an.

Feierabend für den Caravan Salon. Als letztes wird die Kabeltrommel aufgerollt. Die Messe gibt an, 164.900 (Vorjahr 180.000) Besucher gezählt zu haben. Rund 24.000 Gäste reisten für den Caravan Salon aus dem Ausland an. Etwa 570 Aussteller hatten demnach Neuheiten präsentiert. Und da Zahlen und Bilanzen weniger Fakten als vielmehr pure Psychologie sind, ist Messe-Geschäftsführer Joachim Schäfer zufrieden. Natürlich.

Aussteller freuen sich über zahlreiche Geschäftsabschlüsse

Caravan SalonWährend die Hardcore-Camper von Messeparkplatz P1 einander in den Armen lagen und sich verabschiedeten – „Wir sehen uns im nächsten Jahr zur Messe!“ – ermittelten die Kaufleute, was zehn Messetage gebracht haben. Der Branche rollender Wohn-, Schlaf- und Kochgefährte: zahlreiche Geschäftsabschlüsse. In Düsseldorf werden zehn Prozent der jährlichen Aufträge geschrieben, heißt es. Aber das ist nur die numerische Seite des Vergnügens. Wer immer in den vergangenen zehn Tagen gefragt wurde, warum man denn fünf- bis siebenstellige Geldbeträge für ein Freizeitgefährt hinblättert, der bekam eine Antwort: „Es ist wegen der Freiheit.“

Nicht bis 10 Uhr morgens das Standard-Hotelfrühstück verschlungen haben zu müssen, überall sein Campinggestühl auspacken und sich 50 Meter neben dem Strand zur Ruhe betten zu können. Ob Campers Traum immer Wirklichkeit wird, sei dahingestellt. Die Freiheit treibt sie immer weiter.

Von Januar bis Juni sind die Neuzulassungen in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Die Industrie wähnt sich oben auf, mit den besten Zahlen der vergangenen vier Jahre. Und hofft, dass sich die positive Tendenz jetzt nach dem Caravan Salon fortsetzen wird.

Begleitet wird er von der nunmehr zehn Jahre alten Fachmesse „Tour Natur“. Sie spricht alle Wanderer an, die auch Trekker heißen, besonders wenn sie mit der Zeit gehen. Hier schauten 39.100 Besucher nach, was denn die Aussteller so alles im Rucksack hatten. Und auch das wird als „toller Erfolg“ gefeiert. Die Messetermine für das kommende Jahr stehen auch schon. Der Caravan Salon öffnet vom 30. August bis zum 8. September. Tour Natur vom 6. bis 8. September.

 
 

EURE FAVORITEN