Neue U-Bahn direkt zum ISS-Dome

Michael Mücke
Das Stadtbahn-Netz wird ausgeweitet. Nach Inbetriebnahme der Wehrhahnlinie fährt die U 71 direkt von der City bis zum ISS-Dome Foto: Kai Kitschenberg / WAZ FotoPool
Das Stadtbahn-Netz wird ausgeweitet. Nach Inbetriebnahme der Wehrhahnlinie fährt die U 71 direkt von der City bis zum ISS-Dome Foto: Kai Kitschenberg / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Düsseldorf. Die Stadt wird mit einer neuen U-Bahn-Linie für eine schnelle Verbindung von der City zum ISS-Dome sorgen.

Das Verkehrsdezernat und die Rheinbahn haben nach langer Tüftelei den bestmöglichen Linienweg ausgemacht. Die künftige Stadtbahn-Linie U 71 führt durch den neuen U-Bahn-Tunnel der Wehrhahnlinie und von der Haltestelle Wehrhahn weiter über die heutige Trasse der Straßenbahn-Linie 708 zur Heinrichstraße, dann über den Weg der Linie 701 zum S-Bahnhof Rath und von dort zum ISS-Dome. Endhaltestelle ist Hülserhof in Rath.

Damit wird eine direkte Stadtbahn-Verbindung vom Süden bis zum Norden geschaffen. Denn die U 71 beginnt bereits ab Benrath, fährt über die Trasse der 701 bis Karolinger Platz und von dort in den neuen U-Bahn-Tunnel in Bilk. Die U 71 wird so die längste Linie in Düsseldorf. Die Linie 701 bleibt bestehen.

Anfangs war geplant, die U 71 vom Wehrhahn zum Gerresheimer Krankenhaus zu führen. Doch mit dem jetzigen Streckenplan werden nicht nur der ISS Dome direkt an das Stadtbahn-Netz angeschlossen, sondern auch die Stadtteile Düsseltal, Mörsenbroich und Rath.

„Eine tolle Idee“, sagte dazu gestern Oberbürgermeister Dirk Elbers, als Verkehrsdezernent Stephan Keller dem Verwaltungsvorstand die jüngsten Pläne präsentierte. Und Rheinbahn-Chef Dirk Biesenbach erhofft sich aufgrund des „hohen Erschließungspotenzials“ sogar zusätzliche Einnahmen.

Tatsächlich wird diese neue Linie deutlich mehr Verkehrsteilnehmer zum Umsteigen auf den ÖPNV bewegen. „Wir rechnen mit zusätzlich 4000 Fahrgästen täglich“, berichtet Beigeordneter Keller. Bis zur Heinrichstraße werden übe r fünf zusätzliche Haltestellen 18 000 Einwohner angebunden, weitere 12 600 Bürger aus Mörsenbroich und Rath über den Umsteigepunkt Heirnichstraße, so die Berechnungen..

Die Kosten für die Vorlaufstrecke zwischen Uhlandstraße und S-Bahnhof Rath liegen mit zehn Millionen Euro nie-drig. Andreas Hartnigk, Vorsitzender des Rheinbahn-Aufsichtsrates, lobt die neue Strecke als weiteres „Mosaik“ für einen immer attraktiver werden Nahverkehr.

Drei Linien nutzen künftig den neuen U-Bahn-Tunnel: die U 71, U 72 und U 73: Die U 72 (Ratingen-Volmerswerth) soll die Linie 712 ersetzen, die U 73 (Gerresheim-Uni) die Linie 703.