Düsseldorf

Mann (36) war mit drei Promille unterwegs - eine Polizei-Überprüfung ergab: gegen ihn lag ein Haftbefehl vor

Mit 3,06 Promille wurde ein Mann am Düsseldorfer Hauptbahnhof (Symbolfoto)
Mit 3,06 Promille wurde ein Mann am Düsseldorfer Hauptbahnhof (Symbolfoto)
Foto: Uli Deck/dpa
  • Am Donnerstag fiel ein Betrunkener am Düsseldorfer Hauptbahnhof auf
  • Die Polizei ließ ihn ins Röhrchen blasen
  • Dann stellte sich heraus: Nach dem Mann wurde gefahndet

Düsseldorf. Für einen 36-Jährigen endete ein mittäglicher Rausch im Gefängnis.

Vom Alkoholtest zur Untersuchungshaft

Am Donnerstagmittag um 13.35 Uhr fiel der Mann am Düsseldorfer Hauptbahnhof unangenehm auf:

Stark alkoholisiert wandelte er durch den Bahnhof. Dadurch zog er schnell die Aufmerksamkeit der Bundespolizei auf sich - diese ließ ihn dann ins Röhrchen pusten.

Das Ergebnis: 3,06 Promille.

Fahndungsausschreibung brachte ihm mehr als nur die Ausnüchterungszelle ein

Bei der Überprüfung seiner Personalien landete die Polizei einen Treffer. Gegen den Trunkenbold lief eine Fahndungsausschreibung:

Wegen Sachbeschädigung und gefährlicher Körperverletzung sollte er festgenommen werden.

Auf der Wache stellte ein Polizeiarzt die Haftfähigkeit fest. Bevor der Mann jedoch dem Haftrichter vorgeführt werden konnte, musste er die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen.

(jgi)

Auch interessiert:

Schlüpper sorgt für Polizei-Einsatz: Darum wurde heute Morgen der Düsseldorfer Bahnhof abgesperrt

Geht's noch? Polenböller detoniert neben Polizeiauto - Vier Essener haben jetzt ein Problem

Fairplay in Mülheim - Schiedsrichter nimmt Rote Karte zurück

EURE FAVORITEN