Leben mit Familien-Glück und Inselkoller

Nele Bendgens lebt seit 1998 auf Mallorca. Foto: Mallorca Zeitung
Nele Bendgens lebt seit 1998 auf Mallorca. Foto: Mallorca Zeitung
Foto: NRZ

Düsseldorf.. Als Foto-Redakteurin lebt und arbeitet Nele Bendgens (47) auf Mallorca. 1998 ist sie von Düsseldorf diorthin ausgewandert. Sie mag die Insel, auch wenn sie gelegentlich mal einen Inselkoller bekommt.

„Ach ja, Düsseldorf. Da müsste ich dringend mal wieder hin“, sagt Nele Bendgens wehmütig. Zwei Jahre war sie nicht mehr in ihrer Heimatstadt. Sie hat Sehnsucht nach ihren Freunden und nach dem Rhein. „Eine Stadt am Fluss ist etwas wunderbares“, findet die 47-Jährige. Dabei hat sie jeden Tag mehr Wasser um sich als das wenige bei uns im Fluss: Das Mittelmeer. Nele lebt auf Mallorca. Sie arbeitet als Fotografin bei der „Mallorca Zeitung“ in Palma.

Im August 1963 wurde Nele im evangelischen Krankenhaus am Fürstenwall geboren. Die Familie lebte in Wersten, später im Zoo-Viertel. Ihr Vater, der 1978 verstorbene Bildhauer Rolf Bendgens, hatte in Golzheim sein Atelier. Von ihm hat sie die künstlerische Ader: Nach Schule und Ausbildung zur Fotografin, spezialisierte sie sich auf Werbe- und Mode-Fotografie. Erst war sie angestellt, später hatte sie ein eigenes Studio in Rath.

Als ein Kollege fragte, ob sie mit ihm nach Mallorca geht, sagte sie zu. Es sollten nur drei Monate werden. Doch als Nele im November 1998 ankam und bei dem Kollegen im Fotolabor arbeitete, hatte sie Geschmack gefunden an der Insel. Und an Marcelo, dem netten Chilenen, den sie kurz nach ihrer Ankunft kennen und lieben lernte. Nach drei Monaten flog sie wieder nach Düsseldorf. Aber nur, um ihre Wohnung aufzulösen und endgültig nach Palma zu ziehen.

Einige Monate arbeitet sie im Labor („Ich stand den ganzen Tag im Dunkeln, während draußen herrlicher Sonnenschein war“), dann jobbte sie als freie Fotografin bei Veranstaltungen und Hochzeiten. Für Aufträge ging sie auch Klinken putzen. Es war nicht einfach in der Anfangszeit.

Im Februar 2000 die Chance zur Festanstellung: Sie fing bei der Mallorca Zeitung an, die im Mai 2000 zum ersten Mal erschienen ist. Bei der deutschsprachigen Wochenzeitung ist Nele heute noch Fotoredakteurin. Ihren Job liebt sie: „Man lernt durch Reportagen und Termine die Insel immer noch näher kennen – auch wenn man geglaubt hat, schon alles zu kennen.“

Privat leben Nele und Marcelo auf dem Land bei Inca, 30 Kilometer entfernt von Palma. Die Fotografin und der Anstreicher haben einen Sohn: Pau („Frieden“) wächst dreisprachig auf. Er spricht Spanisch mit seinem Vater, Mallorquin in der Schule, Deutsch mit seiner Mutter.

Mallorca ist nicht heile Welt

Nele Bendgens hat auf Mallorca mit ihrem Beruf und ihrer Familie das Glück gefunden. Auch wenn es nicht immer einfach ist auf Mallorca: „Die Löhne sind nicht vergleichbar mit denen in Deutschland“, sagt sie. „Die Preise schon!“ Und viele denken irrtümlich, wer auf Mallorca lebt und arbeitet, kann die Insel genießen. Nele: „Aber Mallorca ist unser Leben, nicht unser Urlaub!“ Heile Welt ist Malle nicht.

Die Vielfalt der Insel ist wunderbar, sagt Nele. Ihre Trauminsel ist es nicht. Für immer hier bleiben? Vorerst bleibt sie, nicht für immer.“ Einen Inselkoller hatte sie im siebten Jahr extrem, dann immer wieder mal kleinere. Man sei immer aufs Schiff oder Flugzeug angewiesen, wenn man weg will. In Düsseldorf, so sagt die Fotografin, hat sie sich einfach mal ins Auto gesetzt und ist nach Holland gefahren. Das geht hier nicht.

Aber irgendwie mag sie Mallorca, auch wenn die Insel nicht zur Heimat wurde. Aber so schlecht kann’s hier nicht sein: Denn vor fünf Jahren hat ihre Mutter die Koffer in Düsseldorf gepackt und ist ausgewandert – nach Mallorca.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen