Langenfelder Zug: Lob von den Helfern

Langenfeld..  Kompliment an die jungen und alten Jecken im und am Langenfelder Zug: „Das war Dank des sonnigen Wetters ein schöner Einsatz, denn wir hatten nicht viel zu tun“. Einsatzleiter Christian Nitz vom Malteser Hilfsdienst ist mit dem Einsatz der Helferinnen und Helfer, dem Verhalten der Jecken und der Stimmung am und im Langenfelder Karnevalszug sehr zufrieden.

Lediglich 18 (16 waren es im Jahr 2014) Jecken mit Blessuren mussten an den insgesamt zehn Unfallhilfsstellen behandelt werden. Fünfmal (10 in 2014) kamen die Rettungs- und Krankenwagen der Hilfsorganisationen (DRK Malteser) zum Einsatz, um den Regelrettungsdienst der Stadt Langenfeld zu entlasten und Patienten in Krankenhäuser zur Weiterbehandlung zu fahren. Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und dem Krisenmanagement, so Marcel Perschel vom DRK, hat hervorragend funktioniert.

Mit insgesamt 64 Helfern und Sanitätern waren die zwei Langenfelder Hilfsorganisationen (Deutsches Rotes Kreuz und Malteser) für die sanitäts- und rettungsdienstliche Versorgung der Jecken entlang des Karnevalszuges im Einsatz.

EURE FAVORITEN