Kostenloser Fahrdienst zu den Gräbern

Jetzt gibt es in Düsseldorf ine Erleichterung vor allem für Senioren, die das Grab eines Verwandten besuchen wollen.

Düsseldorf..  Die Stadt bietet ab sofort einen Fahrdienst für ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen auf dem Nordfriedhof an. „Ein Friedhofsmobil bringt ältere oder behinderte Menschen nun kostenfrei zu den Grabstätten ihrer Angehörigen“, erklärte Gründezernentin Helga Stulgies, die den neuen Service gestern vorstellte.

Der Fahrdienst wird vorerst für ein Jahr zur Probe eingerichtet, um Erfahrungen mit dem neuen Betriebsmodell zu sammeln. Der Nordfriedhof ist mit fast 70 Hektar Gesamtfläche der größte Friedhof in Düsseldorf. Die Wege zu den Grabstellen sind auf einer solch großen Anlage für die Hinterbliebenen oft weit. Der Seniorenbeirat hatte daher die Einrichtung eines Fahrdienstes angeregt. Dieser Bitte ist die Stadtverwaltung nach einem Beschluss des Ausschusses für Öffentliche Einrichtungen nun nachgekommen.

Helfer stehen zur Verfügung

Ein Elektrofahrzeug wurde angeschafft. Für die Nutzung als Friedhofsmobil ist es mit einer Glaskabine ausgestattet worden. Mitarbeiter der Zukunftswerkstatt Düsseldorf (ZWD) wurden auf dem Fahrzeug geschult und mit dem Nordfriedhof vertraut gemacht. Sie fahren die Friedhofsbesucher nun sicher zur jeweiligen Grabstätte. Das Mobil bietet Platz für maximal drei Fahrgäste. Außerdem können die Mitfahrer Pflanzen und Material für die Grabpflege mitnehmen.

Der kostenlose Fahrdienst kann montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 16 Uhr (außer an Feiertagen) genutzt werden. Die Reservierung erfolgt telefonisch über die zentrale Rufnummer 0211 / 582-3456 der ZWD-Fahrgastbetreuung in Kooperation mit der Rheinbahn AG. Möglich ist es zudem, den Service des Friedhofsmobils mit dem Begleitdienst beim Öffentlichen Personennahverkehr zu kombinieren.

Das bedeutet, Mitarbeiter der ZWD-Fahrgastbetreuung holen mobilitätseingeschränkte Menschen zu Hause ab, bringen sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis zum Friedhofsmobil und später – nach dem Friedhofsbesuch – auf Wunsch auch wieder nach Hause. Die Fahrgastbetreuung bietet diesen speziellen Service in Düsseldorf in einer Kooperation mit dem Job-Center und der ZWD für alle, die mobilitätseingeschränkt sind, schwer alleine einsteigen können oder unsicher sind, an welcher Haltestelle sie aussteigen müssen: Die Helfer des Begleitservices stehen auf allen Linien zur Verfügung. Beim Ein- und Aussteigen, am Ticketautomat und als sichere Begleitung auf ihrer ganzen Fahrt.

Wunschtermine für den Begleitservice sollten telefonisch vereinbart werden – und zwar spätestens einen Tag vorher – ebenfalls unter der Telefonnummer 0211.582-3456 oder per Fax an die 0211.582-3457. Die Kosten für das Friedhofsmobil in Höhe von rund 8500 Euro pro Jahr für Fahrzeugmiete und Betrieb tragen die Landeshauptstadt, das Jobcenter Düsseldorf und die „W. und K. Festtag Stiftung“.

Zweck dieser Stiftung ist die Förderung der Alten- und Jugendhilfe, besonders die Unterstützung von alten Menschen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustands auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen sind. Aus Stiftungsmitteln wurden die Kosten für das Fahrzeug übernommen. Das Jobcenter übernimmt zudem die Kosten für den Fahrdienst.

EURE FAVORITEN