In 80 Kilometern um Düsseldorf

Verkehrsdezernent Stephan Keller stellte die neue Radtour-Broschüre vor.
Verkehrsdezernent Stephan Keller stellte die neue Radtour-Broschüre vor.
Foto: WAZ FotoPool
Die zehnte und letzte Fahrradroute „Tour D“ ist da. Die 80 Kilometer lange Tour wurde am Donnerstag vorgestellt.

Düsseldorf.  Für Radfahrer gibt es jetzt einen Grund zur Freude, die Stadt Düsseldorf stellte das zehnte „Tour D“-Faltblatt vor. Es wird das letzte in der Reihe sein, die bereits 2003 gestartet wurde. Der neue Titel lautet „Die große Runde - Einmal um die Stadt“. Alle zehn Touren sollen den Düsseldorfern das Fahrradfahren näher bringen.

„Jede der bisherigen Routen zeigte den Radlern eine schöne Seite der Stadt oder der näheren Umgebung“, erklärt Stephan Keller, der Verkehrsdezernent der Landeshauptstadt. „Sie sind auf alle Stadtteile verteilt.“ Mit der neuen Runde wolle das Verkehrsdezernat „alle Routen zusammenfügen“, so Keller.

Tatsächlich zeigen die Karten im Faltblatt eine etwa 80 Kilometer lange Runde um die ganze Stadt und Hinweise, was es vor Ort zu sehen gibt. Start- und Zielpunkt ist der zentral gelegene Burgplatz. „Die neue Runde ist schon ein Tagesausflug“, so Keller. Man bräuchte als normaler Radfahrer mindestens fünf bis sechs Stunden, aber mit Pausen könnte es noch länger dauern. „Man rechnet mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von rund 15 Stundenkilometern“, sagt Keller. „Aber keine Sorge, wer sich so eine lange Strecke nicht zutraut, kann eine der vielen Abkürzungsmöglichkeiten nehmen, die wir vorgeschlagen haben.“ Man könne beispielsweise den ganzen südlichen Schlenker sparen und gemütlich am Schlosspark Eller vorbeiradeln.

Hinter dem ganzen „Tour D“-Projekt steckt natürlich auch ein Sinn. „Wir hoffen, dass die Menschen aus Düsseldorf und der Region nach einer sonntäglichen Fahrradtour auch am Dienstag mal darüber nachdenken, alltägliche Strecken mit dem Fahrrad und nicht mit dem Auto zu bewältigen“, so Keller. Laut Statistiken hätte fast jeder Bürger ein Fahrrad, zu viele würden es aber im Keller oder im Schuppen stehen lassen. „Alle zehn Touren sind ein wichtiger Beitrag zur Förderung des umweltfreundlichen Radverkehrs in unserer Stadt“

Die neue „Tour D“ ist aber nicht das einzige, was die Stadt für die Radfahrförderung unternimmt. Für die individuelle Streckenplanung kann man sich im Internet unter radroutenplaner.nrw.de Routen berechnen lassen und diese auf Papier in allen GPS-Formaten nutzen. Außerdem gibt es einen kleinen, handlichen Fahrradnetzplan, der zur Zeit aktualisiert wird.

Die neue Broschüre ist ab sofort kostenlos erhältlich, entweder im Amt für Verkehrsmanagement, Auf’m Hennekamp 45, im Rathaus am Marktplatz, in allen Bürgerbüros und bei den Touristeninformationen der DMT. Die bisherigen Touren und bald auch die neueste sind online unter www.duesseldorf.de/verkehrsmanagement als PDF-Datei abrufbar.

 
 

EURE FAVORITEN