Düsseldorf

Polizisten bei Ausschreitungen am Düsseldorfer Flughafen angegriffen - Auch Gleise vor Hauptbahnhof besetzt

Polizisten überwältigen einen Mann bei einer unangemeldeten Demonstration am Düsseldorfer Flughafen.
Polizisten überwältigen einen Mann bei einer unangemeldeten Demonstration am Düsseldorfer Flughafen.
Foto: Justin Brosch

Düsseldorf. Nach der gestrigen unangemeldeten Demonstration am Essener Hauptbahnhof gegen den Krieg in der syrischen Stadt Afrin, ist es am Sonntagnachmittag am Düsseldorfer-Flughafen zu Ausschreitungen gekommen. Es kam zu einem Großeinsatz der Polizei mit mehreren hundert Beamten.

„Unfriedliche Versammlung“ am Düsseldorfer Flughafen

Am Düsseldorfer Flughafen hatten sich rund 400 Personen eingefunden, um laut der Polizei wegen der Situation der Kurden in Afrin zu demonstrieren.

Auch hier ist die Versammlung nicht angemeldet worden: Es war eine größtenteils „unfriedliche Versammlung“, wie die Düsseldorfer Polizei gegenüber DER WESTEN am Nachmittag mitteilte.

-------------------------------------

• Mehr News :

Unangekündigte Demo im Essener Hauptbahnhof: 100 Menschen demonstrierten gegen Krieg in Afrin

Brand in Essener Dachgeschosswohnung – Feuerwehr rettet desorientierten Mann aus den Flammen

• Top-News des Tages:

Notarzt-Einsatz bei Markus Krebs! Duisburger Comedian bei Auftritt ins Krankenhaus gefahren

Regen und Frost: In den kommenden Tagen hat es sich mit dem Frühlingswetter vorerst erledigt

-------------------------------------

Großeinsatz der Düsseldorfer Polizei: Polizei musste Pfefferspray einsetzen

Als die ersten Einsatzkräfte das Eindringen der Menschenmenge in den Flughafen verhindern wollten, wurden sie nach Angaben der Polizei attackiert. Deshalb mussten die Beamten Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen. Dabei wurde ein Polizist leicht verletzt.

Auch zwölf Flughafengäste mussten wegen des Pfefferspray-Einsatzes von Rettungskräften versorgt werden, konnten ihre Reise allerdings fortsetzen.

Obere Abflughalle gesperrt

Danach setzten rund 400 Menschen ihre unangemeldete Demonstration fort und zeigten verbotene Fahnen und Plakate. Zeugenaussagen zufolge herrschte eine aggressive Stimmung.

Die obere Abflughalle des Düsseldorfer Flughafens war am Nachmittag zeitweise für Autos gesperrt. Mit einem massiven Aufgebot schaffte es die Polizei, die Menschenmenge davon zu überzeugen das Flughafengebäude zu verlassen.

Aggressives Verhalten

Danach stellten die Beamten die Personalien von rund 500 beteiligten Personen fest und erteilten Platzverweise. Die Stimmung blieb weiter aggressiv, weswegen die Polizei erneut Pfefferspray einsetzen musste.

Dabei wurden sowohl Polizisten als auch Demonstranten verletzt. Gegen 18 Uhr war der Einsatz schließlich beendet.

Personen blockierten Gleise am Düsseldorfer Hauptbahnhof

Wie die Düsseldorfer Polizei gegenüber DER WESTEN bestätigte, blockierten parallel rund 150 Personen am Nachmittag Straßenbahn-Gleise vor dem Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Dabei handelte es sich nach Angaben der Polizei zumeist um Frauen und Kinder. Auch hier nahm die Polizei die Personalien der erwachsenen Personen auf und erstellte entsprechende Anzeigen. (mj/ak)

 
 

EURE FAVORITEN