Feuerwehr befreit jungen Mann von zwei Magneten

DerWesten
Foto: WAZ FotoPool

Düsseldorf. Das war eine außergewöhnliche Befreiungsaktion: Ein 25-jähriger Mann hatte seine Hand zwischen zwei 20 Zentimeter großen Magneten eingeklemmt. Erst mit Holzkeilen und einem Gummihammer konnte ihn die Feuerwehr befreien.

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz sind Feuerwehr und Rettungsdienst am Donnerstagabend in Düsseldorf gerufen worden. Wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte, hatte ein etwa 25 Jahre alter Mann seine Hand zwischen zwei sehr starken Magneten eingeklemmt. Die Magneten mit einem Durchmesser von etwa 20 Zentimetern hatte der Mann im Internet bestellt, um sein Fahrrad in seiner Wohnung an die Decke zu hängen. Trotz der Warnung seiner Frau brachte er die beiden in zwei getrennten Kartons gelieferte Magneten zu dicht zusammen und geriet mit der Hand dazwischen.

Die Retter hatten Probleme, die Magneten zu lösen. Zunächst scheiterte der Versuch, die Magneten mit einem Hydraulikspreizer zu öffnen. Erst mit Hilfe von Holzkeilen und einem Gummihammer konnte der junge Mann von den anhänglichen Objekten befreit werden. Die gequetschte Hand des Mannes musste in einem Krankenhaus behandelt werden. (dapd)