Düsseldorfer Schlüsselfigur der Neonazis bei Großrazzia verhaftet

Polizisten stürmten am Dienstagmorgen das sogenannte Braune Haus in Bad Neuenahr - Ahrweiler. Mit einer groß angelegten Aktion ging ein Sondereinsatzkommando (SEK) gegen das rechtsextreme Aktionsbüro Mittelrhein vor. Auch Sven S., eine frühere Schlüsselfigur der Düsseldorfer Neonazi-Szene, wurde verhaftet.
Foto: dapd
Polizisten stürmten am Dienstagmorgen das sogenannte Braune Haus in Bad Neuenahr - Ahrweiler. Mit einer groß angelegten Aktion ging ein Sondereinsatzkommando (SEK) gegen das rechtsextreme Aktionsbüro Mittelrhein vor. Auch Sven S., eine frühere Schlüsselfigur der Düsseldorfer Neonazi-Szene, wurde verhaftet. Foto: dapd
Bei der bundesweiten Großrazzia gegen das rechtsextremistische „Aktionsbüro Mittelrhein“ in Bad Neuenahr wurde in Düsseldorf auch eine frühere Schlüsselfigur der Düsseldorfer Neonazi-Szene verhaftet.

Düsseldorf. Sven S., eine frühere Schlüsselfigur der Düsseldorfer Neonazi-Szene, wurde bei einer bundesweiten Razzia festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, eine kriminelle Vereinigung (gemeint ist das rechtsextremistische Aktionsbüro Mittelrhein) zu unterstützen. Bei der Razzia mit Schwerpunkt Rheinland-Pfalz wurden am Dienstag zwei Objekte in Düsseldorf durchsucht. Das Aktionsbüro soll in der Vergangenheit immer wieder gewalttätig gegen Anhänger der linken Szene vorgegangen sein.

Sven S. betrieb früher in Düsseldorf-Eller das „Nationale Infotelefon“, das den Sprengstoffanschlag am Wehrhahn im Juli 2000 mit dem zynischem Satz „Bombenstimmung in Düsseldorf“ kommentiert hatte. Er gehörte zur „Freien Kameradschaft“ und organisierte zwei rechtsextremistische Kundgebungen 2000 und 2006. Später zog er angeblich von hier weg.

Aufmärsche und offene Gewalt

„Seit Jahren war klar, dass dass das Aktionsbüro Mittelrhein eine Ansammlung neonazistischer Kräfte ist und mit Aufmärschen und offener Gewalt agiert – auch in Düsseldorf“, erklärte der linke Ratsherr Frank Laubenburg . Bilder vom Fackelzug der rechtsextremistischen „Unsterblichen“ am 9. November 2011 in Kaiserswerth wurden wenig später auf der Internetseite des Aktionsbüros veröffentlicht. Auch Sven S. schrieb Beiträge auf dieser Homepage.

Anfang Februar nahm die Polizei in Düsseldorf Carsten S. fest. Er hatte für die NSU-Terrorzelle eine Mordwaffe organisiert.

 
 

EURE FAVORITEN