Düsseldorf tritt Europäischer Charta bei

Der Stadtrat von Düsseldorf hat am Donnerstag den Beitritt der Landeshauptstadt zur Europäsichen Charta beschlossen.
Der Stadtrat von Düsseldorf hat am Donnerstag den Beitritt der Landeshauptstadt zur Europäsichen Charta beschlossen.
Foto: NRZ
Ampel-Partner begrüßen den Beschluss des Stadtrates zur Gleichstellung

Düsseldorf.. „Endlich geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: Im Namen der Ampel-Kooperation aus SPD, Grünen und FDP freuen wir uns über den Beschluss des Rates, der Europäischen Charta der Gleichstellung beizutreten“, so Claudia Bednarski (SPD), Vorsitzende des Ausschusses für die Gleichstellung von Frauen und Männern. „Damit halten wir unser Versprechen: Wir werden die Gleichstellung hier auf kommunaler Ebene voranbringen“.

Die europäische Charta der Gleichstellung von Frauen und Männern auf kommunaler Ebene verpflichtet die Verwaltung und lokalen Akteur*innen dazu, konkrete Aktionspläne zur Erreichung der Chancengerechtigkeit von Frau und Mann auszuarbeiten. Deutschlandweit haben sich bisher 39 Städte der Charta angeschlossen.

„Bereits 2011 gab es eine Ratsinitiative, der Charta beizutreten, die damals aber abgelehnt wurde“, erklärt Angela Hebeler, Fraktionssprecherin der Grünen. „Mit diesem Beschluss beweisen wir erneut, dass der Ampel das Thema „Gleichstellung“ ein Herzensanliegen ist und wir konkrete Schritte folgen lassen werden.“

Für Laura Bradini, FDP-Bürgermitglied im Ausschuss für die Gleichstellung von Frauen und Männern, unterstreicht dieser Beschluss insbesondere die Forderung der Ampel, die Rahmenbedingungen für die Geschlechtergerechtigkeit in Düsseldorf zu gewährleisten. „Mit der Charta der Gleichstellung haben wir ein wichtiges Instrument, um die Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern direkt vor Ort, in Düsseldorf, Schritt für Schritt abzubauen“, erklärt Bradini abschließend zu dem Beschluss des Stadtrates von Donnerstag.

EURE FAVORITEN