Düsseldorf

Diebe geben sich in Düsseldorf als Drogenfahnder aus und und rauben Touristen ihr Urlaubsgeld

In Düsseldorf gaben sich Räuber am Freitagabend Touristen gegenüber als Drogenfahnder aus. Sie raubten ihnen in kürzester Zeit sehr viel Geld.
In Düsseldorf gaben sich Räuber am Freitagabend Touristen gegenüber als Drogenfahnder aus. Sie raubten ihnen in kürzester Zeit sehr viel Geld.
Foto: FUBNKE Foto Services
  • In Düsseldorf haben sich Diebe gegenüber Touristen als Polizisten ausgegeben
  • Sie raubten ihnen bei ihrer „Durchsuchung“  ihr Urlaubsgeld
  • Ein Zeuge konnte der Polizei die drei Täter beschreiben

Düsseldorf. Am Freitagabend stellten sich drei Männer Touristen in Düsseldorf als Polizeibeamte vor. Sie müssten sie nach Kokain durchsuchen. Dann raubten sie die Touristen aus.

Die drei bisher unbekannten Männer zogen ihre dreiste Aktion in der Nähe eines Hotels an der Mercedesstraße ab.

Täter zeigten Touristen Dienstausweis

Gegen 19 Uhr hatte der 44-jährige Iraner mit seiner 34-jährigen Frau und ihrem gemeinsamen Kind das Hotel gerade verlassen, als sie sofort von den drei Männern angesprochen worden.

Sie wiesen sich auch mit ihrem angeblichen Dienstausweis aus und forderten die Frau auf, ihre Tasche zu öffnen.

Männer klauen Geldbörse der Touristen

Als ihnen bei der Durchsuchung dann die Geldbörse des Paares in die Hände fiel, stießen sie die beiden Touristen zu Boden, sprangen in einen alten, silbernen Opel und rasten davon.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mondfinsternis 2018 – Ein zweites Spektakel beim Blutmond sorgte bei vielen Menschen für Gänsehaut

Mysteriöser Mord an Yasmina T. (†25) aus Düsseldorf: Polizei nennt furchtbare Details

• Top-News des Tages:

Parkdeck im Allee-Center treibt die Kunden auf die Palme - ein Einfall der Betreiber könnte sie jetzt besänftigen

Stichwort „Fettsack“: Frank Rosin will mit Topmodel-Figur beeindrucken

-------------------------------------

Polizei leitet Fahndung ein

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb bisher ohne Ergebnis. Die Täter erbeuteten bei ihrer dreisten Aktion gleich mehrere tausend Dollar und über tausend Euro in Bar.

Zeuge konnte Polizei Täter-Beschreibung liefern

Ein Zeuge, der alles mitangesehen hatte, konnte die Täter nur vage beschreiben:

Es soll sich bei den Tätern um drei Männer handeln, die alle um die 40 Jahre alt sein sollen und arabisch ausgesehen hätten. Die Männer sollen allesamt Sonnenbrillen getragen haben.

Hinweise zur Tat und Tätern nimmt die Polizei unter dieser Telefonnummer: 0211/8700 an. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN