Die Radwege auf dem Prüfstand

„Gute Fahrt?“ Diese Frage stellt der ADFC seit Oktober Radfahrern in ganz Deutschland. Mithilfe von 27 Fragen in fünf Kategorien können Bürger ihre Heimatstädte bewerten. Die Ergebnisse der Umfrage werden im Frühjahr 2015 bekannt gegeben. Schon 802 Radler haben Düsseldorf beim ADFC Fahrradklima-Test bewertet. Vor zwei Jahren waren es knapp 1100 Teilnehmer gewesen. Die größte Befragung zur Radverkehrssituation in deutschen Städten endet am 30 November. Der ADFC Düsseldorf ruft zur Teilnahme auf: Mitmachen kann man unter www.fahrradklima-test.de

„Bei der letzten Befragung 2012 belegte Düsseldorf den 33. Platz von insgesamt 38 Plätzen bei den Großstädten mit mehr als 200 000 Einwohnern“, weiß Dominik Kegel, Vorstandsmitglied des ADFC. „Schlusslicht bei den Großstädten war Wuppertal – jeder, der oder die mal mit dem Fahrrad durch Wuppertal gefahren ist, kann das Ergebnis nur bestätigen.“ Münster landete - wie auch in 2005 - auf Platz 1, gefolgt von Freiburg und Karlsruhe. Einen guten fünften Platz erreichte Oberhausen; trotz der Finanznot der Ruhrgebietsstädte scheint Radverkehrspolitik in Oberhausen eine wichtige Rolle zu spielen „Peinlich für die Landeshauptstadt ist, dass der ewige Erzrivale Köln zwar nicht viel, aber immerhin zwei Plätze besser abschnitt. Jetzt sind wir gespannt, wie Düsseldorf dieses Jahr abschneidet. In den letzten Monaten hat sich ja einiges in unserer Stadt für den Radverkehr zum Positiven gewendet, aber die anderen Städten waren auch nicht untätig“, so Kegel.

Insgesamt schnitt Düsseldorf 2012 bei allen Kategorien unterdurchschnittlich ab. Am schlechtesten wurde bei der Frage „Bei uns fühlt man sich als Radfahrer sicher?“ bewertet: Platz 37 und damit vorletzter Platz, hier war Schlusslicht Wiesbaden. „Uns macht Radfahren - auch in Düsseldorf - Spaß“, so Kegel. „Und wir wollen, dass immer mehr Menschen dies bejahen. Das ist unsere Hauptforderung an Ampelkoalition in Düsseldorf.“

 
 

EURE FAVORITEN