Couture auf Sterne-Niveau in Düsseldorf

Foto: Kai Kitschenberg, WAZ FotoPool
Es geht wieder was. Stehende Ovationen bei den Modenschauen im Bilker Industrie-Ambiente der ehemaligen Schraubenfabrik Max Mothes. Im Fashion House eine Leistungsschau der Hutmacher. Neu ausgelobte Preise für den Designer Nachwuchs.

Düsseldorf.. Die Eröffnung von Annette Görtz’ „Milian“ an der Kö. Das alles sind hübsche Ereignisse, die der Düsseldorfer Modemesse wieder Charisma und Kontur geben. Ein schmerzhafter Schnitt ließ die alten Wunden des Standorts verheilen. Vernetzen statt verstricken scheint jetzt als erfolgreiche Maxime für das Düsseldorfer Modebusiness zu greifen.

Die Beteiligten, wie „The Gallery“ (IGEDO), die Showrooms, die Supreme (Munich Fashion) oder der Accessoire-Ausstellung DATE im Fashion House setzen auf Erfolg durch einen gemeinsamen Auftritt. Auf das in den letzten Jahren omnipräsente Credo des IGEDO-Geschäftsführers Philipp Kronen: „In Berlin wird nur geguckt und Party gemacht, aber hier werden die Aufträge geschrieben“, folgt jetzt die Praxis 2014: „Wir können Umsatz - und ein bisschen ChiChi können wir auch“. Nach einer längeren Abstinenz organisierte die IGEDO die „Galerie Selected Show“. Neun Marken schickten dort ihre Stoff gewordenen Inspirationen auf dem Catwalk ins Rennen.

Der gute Lauf der Messe liegt unter anderem an der geschickten Vernetzung mit dem Düsseldorfer Top-Designer-Potenzial. Barbara Schwarzer und Thomas Rath gehören zu denen, die dank ihrer Strahlkraft Profil geben. Sie hatten bereits bei der Modemesse in diesem Frühjahr mit ihren Schauen in der alten Schraubenfabrik an der Suitbertusstraße ein Zeichen für den Aufbruch gesetzt. Am Wochenende erhielten sie für ihre Kollektionen stehende Ovationen. „Thomas Rath bietet Couture auf Sterne-Niveau, ganz und gar Grand Cru“, jubelt die IGEDO.

Auch der alljährliche „New Faces Award“ ist dem brüchigen Charme der Fabrik erlegen, hat die Rheinterassen verlassen und zelebrierte am Wochenende seine Preisverleihungen in Bilk. Zugegen waren Glamouretten wie Frauke Ludowig, Jana Ina und Giovanni Zarella, oder Marcus Schenkenberg. Auch bei dieser Veranstaltung zeigten Düsseldorfer Präsenz: Steffen Schraut sprach die Laudatio in der Kategorie „Bestes Fashion Label“, Thomas Rath übergab den Nachwuchspreis für bestes Schuhdesign.

Illustre Namen schmücken das direkte Geschäft. Neu-Designerin Barbara Becker zeigt an der Kaiserswerther Straße ihre vierte Kollektion, Altstar Willi Bogner nutzt das Modehaus Breuninger zur Präsentation der neuen Modelle.

Noch vor einer Auswertung der Ordertage wird seitens der IGEDO Zuversicht verstreut. „Die Veranstaltung hat sich in den letzten Saisons sehr dynamisch entwickelt. In allen Bereichen konnten wir neue Labels gewinnen“, betont Ulrike Kähler, zuständig für National Trade Shows. Philipp Kronen, Managing Partner der IGEDO, ergänzt: „Innerhalb von zwei Jahren hat „The Gallery“ eine beachtliche Markpräsenz erhalten. Durch die gemeinsame Anstrengung aller Beteiligten hat sich Düsseldorf endgültig in die Bel Etage des Modebusiness zurück gemeldet“.

 
 

EURE FAVORITEN