Bessere Bedingungen fürs Lernen

Himmelgeist..  Hier müssen dringend Verbesserungen her: Rund 4,5 Millionen Euro investiert die Landeshauptstadt in die Erweiterung und Sanierung der Dependance der St.-Apollinaris-Grundschule in Himmelgeist. Gestern wurde auf der Baustelle am Steinkaul 27 das Richtfest gefeiert. Baustart in Himmelgeist war im Juli 2012, die Fertigstellung ist für Dezember 2013 geplant.

Steigende Zahlen

Die Erweiterung des schulischen Angebots wurde nötig, weil die Einwohner- und damit auch Schülerzahlen in Himmelgeist und Itter kontinuierlich wachsen – nicht zuletzt durch die aktuell entstehenden Neubaugebiete „Am Scheitenwege“ und „Auf’m Wettsche“. Der Grundschulstandort Steinkaul 27 ist eine Dependance der Städtischen Katholischen St.-Apollinaris-Schule an der Itterstraße 16. Das Grundstück liegt am Schnittpunkt der Straßen Steinkaul und der Ickerswarder Straße. Auf dem Gelände mit rund 1700 Quadratmetern Grundfläche standen ein denkmalgeschütztes Hauptgebäude mit drei Klassenräumen und zwei Verwaltungsräumen, ein Pavillon mit zwei Räumen für die Offene Ganztagsschule (OGS) und ein Toilettengebäude. Seit dem Schuljahr 2011/12 waren zusätzlich zwei Klassenräume in einer Containeranlage auf dem Schulgrundstück untergebracht. Der Pavillon und das Toilettenhaus entsprachen nicht mehr heutigen Standards und wurden zu Beginn der Bauarbeiten abgerissen. Beim denkmalgeschützten Hauptgebäude hatte das Amt für Gebäudemanagement erheblichen Sanierungsbedarf festgestellt.

In Massivbauweise wird jetzt ein unterkellerter, zweigeschossiger Erweiterungsneubau mit begrüntem Dach realisiert. Es entstehen drei Klassenräume und zwei Räume für den Offenen Ganztag. Die Sanierung des Hauptgebäudes umfasst die Erneuerung des Dachs, der Fenster, der haustechnischen Anlagen, aller Decken-, Wand- und Fußbodenflächen und des Außenanstrichs. Hauptgebäude und Neubau werden aus Denkmalschutzgründen gestalterisch getrennt und durch einen Glasbau verbunden. Dieser Verbindungsbau ermöglicht auch einen barrierefreien Zugang zu allen Gebäudeteilen.

Zusätzlicher Klassenraum

Während der Bauzeit sind die Schüler in Klassenraumcontainern auf einem benachbarten Grundstück untergebracht. Der Standort wird nach Fertigstellung des Projekts zweizügig mit insgesamt sieben Klassenräumen, zwei OGS-Räumen, drei Verwaltungsinklusive Nebenräumen und einer WC-Anlage ausgestattet sein. Für die erforderliche zweite Eingangsklasse für das Schuljahr 2014/15 wird ein zusätzlicher Klassenraum in Modulbauweise auf dem Schulhof erstellt, bis der geplante zweite Bauabschnitt realisiert ist. Die Planungen dazu sind allerdings noch nicht abgeschlossen.

EURE FAVORITEN