Bärbel Höhn spendete Hainbuche

Golzheim..  „Global denken und lokal handeln“ ist das Motto der Bundestagsabgeordneten der Grünen, Bärbel Höhn. Deshalb spendete sie vor genau einem Jahr eine Hainbuche an die Baumschutzgruppe Düsseldorf. Am diesjährigen Tag des Baumes am 25. April wurde das Gehölz im Rheinpark in Höhe des Golzheimer Platzes gepflanzt.

Da die Abgeordnete an diesem Tag verhindert war, wird sie sich heute Nachmittag um 15.30 Uhr vor Ort ihren Spenderbaum begutachten. Die Buche, die im Gegensatz zu vielen ihrer Art den Sturm „Ela“ überstanden hat, ist einer der wichtigen neu gepflanzten Bäume. „Es muss dringend weiter gepflanzt werden“, heißt es bei den Baumschützern. „Der Sturm an Pfingsten hat die Stadt rund 40 000 Bäume gekostet.“ Im Rheinpark waren die Schäden mit am schlimmsten. Politikerin Höhn will das Wiederaufforsten weiter unterstützen.

„Auch in die Bauplanung muss Pflege, Erhalt und Erweiterung des Baumbestandes viel stärker mit einbedacht werden“, fordern die Baumschützer. „Denn ohne Bäume können wir nicht leben.“

Nach dem Sturm haben viele Bürger bereits gezeigt, wie wichtig ihnen die Bäume sind. Mit einer Vielzahl von Initiativen wird die Verwaltung bei der notwendigen Neupflanzung unterstützt.

Einige Beispiele sind die Aktionen „Düsseldorf bäumt sich auf“ oder die Veranstaltungsreihe „BaumArt“. Bei diesen und weiteren Aktionen werden Bürger der Stadt animiert, für das umfassende Projekt der Stadt „Neue Bäume für Düsseldorf“ zu spenden. Alle gesammelten Mittel werden in den Wiederaufbau des Baumbestandes investiert.

Informationen zur Initiative unter www.duesseldorf.de/baumspende.

EURE FAVORITEN