Autobahnkreuz Hilden bis September eine Baustelle

Hilden/Mettmann. Heute startet der Landesbetrieb Straßen.NRW den Ausbau des Autobahnkreuzes Hilden. Für 2,7 Millionen Euro wird die Zufahrt von der Autobahn 46 aus Richtung Wuppertal auf die A 3 Richtung Oberhausen verlängert. Autofahrer müssen mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Am Samstag beginnt der bis September vorgesehene Ausbau des Autobahnkreuzes Hilden. Die Zufahrt von der A 46 aus Richtung Wuppertal auf die A 3 in Richtung Oberhausen wird verlängert, wie der Landesbetrieb Straßen.NRW mitteilte. Während des Ausbaus werden die Fahrstreifen verengt, in der Anfangszeit müssen Autofahrer mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Die Kosten des Ausbaus belaufen sich den Angaben zufolge auf 2,7 Millionen Euro.

Eine weitere Baustelle entsteht zwischen dem Kreuz Hilden und der Anschlussstelle Mettmann. Davon betroffen sind beide Fahrtrichtungen. Vier Wochen lang wird dort der Mittelstreifen befahren. Anschließend wird in Fahrtrichtung Oberhausen der Beschleunigungsstreifen verlängert und die Tangente von der A 46 auf die A 3 verbreitert. Auch hier muss die Verkehrsführung während der Arbeiten verengt werden. (ddp)

 
 

EURE FAVORITEN