Alkohol am Schiffssteuer - Tanker kollidieren auf dem Rhein in Düsseldorf

Auf dem Rhein bei Düsseldorf-Flehe (hier im Bild zu sehen) sind in der Neujahrsnacht zwei Tankschiffe zusammengestoßen.
Auf dem Rhein bei Düsseldorf-Flehe (hier im Bild zu sehen) sind in der Neujahrsnacht zwei Tankschiffe zusammengestoßen.
Foto: Uwe Schaffmeister
Ein betrunkener Kapitän hat in der Neujahrsnacht auf dem Rhein bei Düsseldorf-Flehe eine Schiffskollision verursacht. Der 37-Jährige hatte beim Verlassen seines Ankerplatzes ein Signallicht nicht gesetzt. Beide Schiffe wurden beschädigt, Menschen aber nicht verletzt.

Düsseldorf. Ein betrunkener Binnenschiffer hat in der Neujahrsnacht auf dem Rhein bei Düsseldorf-Flehe einen Unfall verursacht. Kurz vor ein Uhr wollte der 37-Jährige mit seinem Tankmotorschiff den Ankerliegeplatz auf der linksrheinischen Seite verlassen und wechselte auf die andere Seite des Stroms. Offensichtlich setzte er dabei nicht das vorgeschriebene Signallicht. Das haben die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergeben.

Bei diesem Manöver stieß er gegen ein talfahrendes Tankmotorschiff (86 Meter Länge) und verbog dabei dessen Pollerbank. An der Bordwand des anderen Schiffs zeigt sich nach dem Zusammenstoß ein Riss oberhalb der Wasserlinie - die Tanks waren allerdings beide leer. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Die Wasserschutzpolizei stoppte das 110 Meter lange Tankschiff des Unfallverursachers schließlich in Neuss. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten, dass der 37-jährige Schiffsführer unter Alkoholeinfluss stand, weshalb er zur Blutprobe musste. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

 
 

EURE FAVORITEN