Ärger um neue Uni-Linie der Rheinbahn Düsseldorf

Der neue Rheinbahn-Fahrplan gilt ab Sonntag, 29. August. Foto: Kai Kitschenberg / WAZ FotoPool
Der neue Rheinbahn-Fahrplan gilt ab Sonntag, 29. August. Foto: Kai Kitschenberg / WAZ FotoPool
Foto: NRZ_Kai Kitschenberg

Düsseldorf..  Ab Sonntag gilt der neue Fahrplan für die Stadt- und Straßenbahnen der Rheinbahn. Der Fahrplan der verlängerten U79 sorgt bereits vorab für Streit: Der Verkehrsclub kritisiert, der 20-Minuten-Takt sei zu langsam für Studierende und Pendler.

Pünktlich zum Ferienende ändert am kommenden Sonntag die Rheinbahn ihr Angebot im gesamten Netz. Dabei gibt es Ärger um die U79, die zu Universität verlängert wird: Der vorgesehene 20-Minuten-Takt sei zu langsam für Studierende und Pendler.

Die Rheinbahn verlegt einige Fahrten oder passt sie an die Nachfrage der Fahrgäste an. Wichtige Neuerungen sind die Verlängerung der Stadtbahnlinie U79 bis zur Universität, der 30-Minuten-Takt auf den wichtigsten Nacht Express-Linien und die neue Buslinie 727 zum Möbelhaus Ikea.

Die Änderungen bei den Stadtbahn-Linien:

Linien U74, U75 und U79 Auf allen drei Linien verbessert die Rheinbahn das NachtExpress-Angebot: In den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag fahren die Bahnen zwischen 0 und 4 Uhr im 30-Minuten-Takt statt wie bisher stündlich. Für die Linie U79 gilt das nur auf dem Abschnitt „Wittlaer“ bis „Hauptbahnhof“.

Linie U79 Diese Linie bietet jetzt eine direkte Anbindung der Universität an den Hauptbahnhof: Alle 20 Minuten fahren die Bahnen ab Montag, 30. August, über die neue Strecke bis zur Haltestelle „Universität Ost/Botanischer Garten“.

Verkehrsclub und SPD kritisieren 20-Minuten-Takt der neuen U79

Hier gibt es Klagen: „Es müssen kürzere Takte her. Spätestens zum Vorlesungsbeginn im Oktober sollte der Zehn-Minuten-Takt eingerichtet sein“, fordert Iko Tönjes vom Verkehrsclub Düsseldorf. Die Stadt hingegen will zunächst abwarten, wie gut die U79 zur Universität frequentiert wird.

Das passt der SPD-Ratsfraktion aber nicht: So werde das neue Angebot „von Anfang an unattraktiv“, sagt Martin Volkenrath, der auch Vorsitzender des städtischen Verkehrsausschusses ist. Ein Zehn-Minuten-Takt sei schon deshalb notwendig, um die Anbindung der Pendler an andere öffentliche Verkehrsmittel zu gewährleisten. „Wofür haben wir sonst acht Millionen Euro in diese Strecke gesteckt?“ ärgert sich Volkenrath.

Zur Streckenführung der U79: Nach der bisherigen Endstation „Kaiserslauterner Straße“ folgen die Haltestellen „Provinzialplatz“, „Werstener Dorfstraße“ und „Südpark“. Die Bahnen halten an der Station „Werstener Dorfstraße“ in beiden Richtungen sowohl am Bahnsteig auf der Kölner Landstraße (Haltestelle der U74 und U77) als auch am Bahnsteig auf der Werstener Straße (Haltestelle der Linie 701). An der Station „Südpark“ sorgt ein neuer Hochbahnsteig für stufenloses, mobilitätsgerechtes Einsteigen.

Linie U74 Auf Anregung der Fahrgäste richtet die Rheinbahn samstags abends in beiden Richtungen eine zusätzliche Fahrt zwischen den Haltestellen „Holthausen“ und „Benrath Betriebshof“ ein.

Die Änderungen bei den Straßenbahn-Linien:

Straßenbahn Linie 701 Auf dieser Linie gibt es mehrere Verbesserungen: Die Fahrt um 17.40 Uhr ab „Holthausen“ bis „Rath S“ und die Fahrten um 17.50 Uhr und um 18 Uhr ab „Holthausen“ bis „Heinrichstraße“ bietet die Rheinbahn nun auch in den Schulferien an. Sonn- und feiertags startet die Fahrt um 12.51 Uhr ab „Berliner Allee“ bis „Rath S“ bereits um 12.21 Uhr ab „Benrath Betriebshof“. Die Fahrt um 0.25 Uhr ab „Benrath Betriebshof“ bis „Auf’m Hennekamp“ entfällt. Montags bis freitags startet die Fahrt um 6 Uhr ab „Uni-Kliniken“ bis „Holthausen“ bereits um 5.59 Uhr ab „Auf’m Hennekamp“.

Linie 704 Montags bis freitags beginnt die Fahrt um 5.07 Uhr ab „Stresemannplatz“ erst um 5.08 Uhr ab „Hauptbahnhof“. Samstags starten die Fahrten um 4.45 Uhr und 5.05 Uhr ab „Stresemannplatz“ erst um 4.46 Uhr bzw. 5.06 Uhr ab „Hauptbahnhof“. Die Fahrt um 8.49 Uhr ab „Hauptbahnhof“ startet bereits um 8.48 Uhr ab „Stresemannplatz“. Montags bis freitags in den Schulferien beginnt die Fahrt um 5.48 Uhr ab „Hauptbahnhof“ bereits um 5.47 Uhr ab „Stresemannplatz“.

Linie 711 Diese Linie entfällt wegen der Verlängerung der Stadtbahnlinie U79 bis „Universität Ost/Botanischer Garten“.

Linie 712 Montags bis freitags startet die Fahrt um 4.34 Uhr ab „Schlüterstraße“ Richtung Ra-tingen bereits um 4.15 Uhr ab „Bilk S-Bahnhof“. Die Fahrt um 5.01 Uhr ab „Graf-Adolf-Platz“ beginnt bereits um 4.58 Uhr ab „Bilk S-Bahnhof“.

Linie 713 Montags bis freitags werden die Fahrten um 7.12 Uhr, 7.22 Uhr und 7.32 Uhr ab „Holthausen“ bis „Jan-Wellem-Platz“ und in Gegenrichtung um 17.12 Uhr, 17.22 Uhr und 17.31 Uhr auch in den Ferien angeboten. Gleiches gilt für die Fahrten freitags um 17.02 Uhr ab „Jan-Wellem-Platz“ bis „Holthausen“ und in Gegenrichtung um 17.33 Uhr.

Linie 716 Diese Linie entfällt wegen der Verlängerung der Stadtbahnlinie U79 bis „Universität Ost/Botanischer Garten“.

Linie 727 Auf Beschluss des Stadtrats pendelt diese neue Linie ab Montag, 30. August, zwischen den Haltestellen „Südpark“ und „Reisholz S“. Von der Start-Haltestelle „Südpark“ geht es über die Stationen „Werstener Dorfstraße“, „Ikea Haupteingang“ und „Reisholzer Bahnstraße“ bis zur Endhaltestelle „Reisholz S“. Zwischen 10 und 20 Uhr fährt die neue Linie in der Woche alle 20 Minuten, danach bis 22.30 alle 30 Minuten. Samstags gilt von 10 bis 21.30 Uhr ein 30-Minuten-Takt.

Änderungen bei den NachtExpressen:

Linien NE3, NE7 und NE8 In den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag verstärkt die Rheinbahn ihr NachtExpress-Angebot: Von 1 bis 4 Uhr fahren die Busse im 30-Minuten-Takt.

Alle Änderungen zum Fahrplanwechsel finden die Fahrgäste griffbereit im neuen Nachtragheft zum Stadtfahrplan, das kostenlos in allen Kunden-Centern ausliegt. Aktuelle Informationen und die elektronische Fahrplanauskunft stehen im Internet unter www.rheinbahn.de zur Verfügung.

 
 

EURE FAVORITEN