16 000 Stunden für Langenfeld

Langenfeld.  Keine Frage, das ist wieder ein Rekord, den der Sozialdienst katholischer Frauen verbuchen darf. Denn: Es gibt Menschen, die sind einfach da. Ohne Wenn und Aber. Ganz selbstverständlich. Im vergangenen Jahr haben sich die rund 130 Ehrenamtlichen des SkF mehr als 16 000 Stunden für den Verein engagiert. Besser gesagt: für die Menschen in unserer Stadt. Ein weiteres Jahr in Folge wurden die Stunden aus dem Vorjahr übertroffen.

Ehrenamt ist Aufgabe, Freude und Gemeinschaft, aber vor allem schafft Ehrenamt Verbindungen. Jeder kann mit seinen jeweiligen Fähigkeiten den Verein, die Gesellschaft ein Stück weit bereichern. Da ist der Umfang der aufgewandten Zeit zweitrangig. Vom Schüler über Studenten, bis hin zu Berufstätigen, die sich neben ihrem Job noch engagieren möchten, sind es oft Rentner, die ihre Zeit anderen Menschen schenken möchten. Es gibt sehr viele verschiedene Gründe, warum ein Mitwirken beim SkF so reizvoll ist.

Berufliche Kenntnisse einbringen

Für den einen ist das Zusammenarbeiten in einem Team, wie zum Beispiel bei ProDonna®, im Lebensmittelshop Die Tüte® oder dem Mittagstisch das Wichtigste. Für den anderen ist die Einzelfallhilfe, wie zum Beispiel die Übernahme einer Vormundschaft für einen unbegleiteten minderjährigen Flüchtling, die Hausaufgabenhilfe oder der Seniorenbesuchsdienst das Richtige.

Wieder andere bringen hervorragend ihre (ehemaligen) beruflichen Kenntnisse im Bereich Verwaltung, Organisation und Finanzen ein. Sich einbringen, anderen Menschen helfen, Verantwortung übernehmen und vor allem auch Spaß dabei zu haben ist wichtig und trägt zur eigenen Zufriedenheit bei. Auch das Gefühl gebraucht zu werden und hautnah zu erleben wie sehr das eigene Engagement hilft, ist ein Motivator.

Aus welchem Grund auch immer: Durch die vielen Stunden wurden für die Menschen in Langenfeld Angebote erhalten oder aufgebaut. Auch neue Ideen für die Unterstützung der Menschen greifen wir gerne auf.

„Der SkF sagt an dieser Stelle Danke an alle, die ihrer eigenen Tätigkeit selbst oft nicht die ganz große Bedeutung zumessen. Jede einzelne Stunde ist wichtig und macht den SkF, zu dem was er ist!“, betonen die SkF-Offiziellen.

Wer jetzt Lust bekommen hat sich ebenfalls ehrenamtlich zu engagieren erhält bei Heike Leymann nähere Informationen unter 02173/39476-55.

 
 

EURE FAVORITEN