Veröffentlicht inDortmund

Zoo Dortmund gibt Besucher-Liebling ab – Fans in Trauer: „Tut weh“

Fans vom Zoo Dortmund müssen jetzt ganz stark sein. Denn ein beliebter Bewohner hat den Tierpark verlassen.Eigentlich hatte der Zoo Dortmund einen ganz anderen Plan für ihn ausgetüftelt – doch nach dem Schicksalsschlag in einem anderen Zoo, kommt alles ganz anders.Zoo Dortmund lässt Besucher-Liebling ziehen28 Jahre hat Flachlandtapir Kuni schon auf dem Buckel – ganz […]

Das sind die fünf größten Zoos in Deutschland

Hast du sie alle schon besucht?

Fans vom Zoo Dortmund müssen jetzt ganz stark sein. Denn ein beliebter Bewohner hat den Tierpark verlassen.

Eigentlich hatte der Zoo Dortmund einen ganz anderen Plan für ihn ausgetüftelt – doch nach dem Schicksalsschlag in einem anderen Zoo, kommt alles ganz anders.

Zoo Dortmund lässt Besucher-Liebling ziehen

28 Jahre hat Flachlandtapir Kuni schon auf dem Buckel – ganz schön beeindruckend, wenn man bedenkt, dass wild lebende Exemplare nicht viel älter als 25 Jahre alt werden. Zuletzt hatte der Zoo Dortmund einen Teil der ehemaligen Nashorn-Anlage für Kuni seniorengerecht gestaltet.

Doch hier wird kräftig umgebaut – das Gehege des Tapir-Opas sollte damit wegfallen. Es stand ein Umzug hinter die Kulissen an. Doch stattdessen geht es jetzt in den Zoo Saarbrücken. Damit folgt Kuni einem alten Bekannten.

Zoo Dortmund verabschiedet Tapir: „Fällt uns nicht leicht“

In Saarbrücken hatte nämlich zuletzt Kunis nur wenige Wochen jüngerer Bruder Bruno gelebt. Doch der ist kürzlich gestorben – und hinterließ einen freien Platz für Kuni.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Auch wenn der Zoo Dortmund seinen betagten Tapir gern gehalten hätte, „möchten wir ihm diese Chance nicht verwehren, im Zoo Saarbrücken gemeinsam mit dem weiblichen Flachlandtapir Sira einen schönen Lebensabend zu verbringen“, heißt es in einer Stellungnahme.


Weitere Meldungen aus dem Zoo Dortmund:


„Der Abschied von Kuni fällt uns nicht leicht und wir werden den sanftmütigen Tapir-Opa und seine nette und aufgeschlossene Art sehr vermissen“, ließ der Zoo Dortmund wissen – ein Gefühl, dass viele Fans des Dortmunder Zoos teilen:

  •  Oh, ich werde die Videos mit Kuni vermissen, aber, dass er seinen Lebensabend mit einer Dame verbringen darf, tröstet mich ein wenig darüber hinweg.
  • Das finde ich einerseits sehr traurig, da ich den Opa Kuni so gerne beim Futtern zugesehen habe. Andererseits ist es für den Opa Kuni schön wieder eine Partnerin zu haben.
  •  Das tut weh. Lieber Opi, mach‘ es gut. Alles Liebe und Gute und noch viele weitere schöne, spannende, aufregende und glückliche Jahre.