Zelebrierte Vielfalt

Foto: Gildas Boclé

Die Vielfalt zelebriert das Konzerthaus Dortmund in seinen nächsten Terminen: Das Spektrum reicht von neurotischem Kabarett bis zu traditioneller Klassik.

Als leckerste Giftnudeln des neurotischen Kabaretts bezeichnet die Neue Zürcher Zeitung sie: Die drei Jungs von Malediva wollen Paaren in ihrem Programm "Ab heute verliebt" am Samstag, 24. Januar, 20 Uhr, unverzichtbare Ratschläge geben - und sich dabei zwischen Chanson und Kabarett bewegen. Tetta Müller und Lo Malinke sorgen für den Gesang; Florian Ludewig sitzt am Flügel.

In der neuen Reihe "JazzToDay" sollen deutsche und internationale Jazzer zusammen treffen. Das tut der französische Schlagzeuger Manu Katché, der bereits mit Größen wie Peter Gabriel oder Sting arbeitete, im Quintett am 28. Januar, 20 Uhr, mit dem Anke Helfrich Trio: Die deutsche Pianistin wird nach ihrem Vorbild Thelonius als "der blonde Monk" bezeichnet.

Gefeierter Heldentenor

Aus Kanada stammt der gefeierte Heldentenor Ben Heppner: Der Kanadier ist auf Opern- und Konzertbühnen gleichermaßen zu Hause und war bereits zwei Mal in Dortmund. Am 29. Januar, 20 Uhr, reist er mit einem Liederabend einmal quer durch Europa - von Franz Schubert über Benjamin Britten bis zu Giuseppe Verdi.

Fast schon ausverkauft ist der Akustik-Pop-Auftritt von "Nouvelle Vague" am 30. Januar, 21 Uhr: Sie kleiden Klassiker des New Wave und Punk Rock in neue Gewänder wie Bossa Nova, Latin und Jazz. Charmant mit Gitarre, Bass, Schlagzeug, Klavier und zwei Sängerinnen.

Traditioneller Klangkörper

Auf eine lange Tradition blickt die Tschechische Philharmonie in Prag zurück, die ihren ersten Auftritt 1896 mit Antonin Dvorák hatten - genau der richtige Klangkörper also, um die Sinfonie Nr. 6 D-Dur op. 60 von Dvoràk zu spielen. Unter Manfred Honeck mit Solist Lars Vogt am Klavier treten sie am 31. Januar, 20 Uhr, auf.

Ein ungleiches Paar trifft am 1. Februar, 18 Uhr, mit Pianist und Enfant terrible Fazil Say und Klarinettistin Sabine Meyer zusammen: Ein gut belauschbares Programm mit Werken von Ravel, Bernstein und Haydn erklingt.

Karten: 0231-22696200.

Info: www.konzerthaus-dortmund.de

 
 

EURE FAVORITEN