Wizz Air streicht alle Flüge von Dortmund in die Westukraine

Thomas Thiel
Die Gesellschaft Wizz Air streicht ihre Flüge nach Lemberg.
Die Gesellschaft Wizz Air streicht ihre Flüge nach Lemberg.
Foto: Knut Vahlensieck
Die Ukraine-Krise trifft den Flughafen Dortmund: Wizz Air stellt Ende Oktober alle Flüge nach Lemberg (Lwiw) ein. Die aktuelle Situation in der Ukraine habe zu einem Einbruch der Passagierzahlen geführt, so die Fluggesellschaft. Es ist nicht die erste Verbindung, die der Krise zum Opfer fällt.

Dortmund. Lemberg verschwindet vom Flugplan des Dortmunder Flughafens. Der letzte Flug in die westukrainische Stadt hebt am 21. Oktober von Wickede ab. Schuld an der Einstellung der Fluglinie, die seit 2009 im Programm des Dortmund Airports ist, sei die Krise im osteuropäischen Land. Es habe deutliche Passagierrückgänge gegeben, begründete die Fluggesellschaft Wizz Air die Streichung gegenüber dem Flughafen.

Der Dortmunder Flughafen zeigte Verständnis für die Entscheidung - und hofft, dass sie nicht endgültig ist. "Der Schritt der Airline ist nachvollziehbar. Wizz Air hat gleichzeitig signalisiert, dass bei einer Normalisierung der Lage eine Wiederaufnahme der Verbindungmöglich ist", erklärte Flughafen-Geschäftsführer Udo Mager in einer Pressemitteilung des Flughafens. Fluggästen, die von der Streichung betroffen sind, empfiehlt der Flughafen, sich direkt an die Airline zu wenden.

Flüge nach Donezk im April gestoppt

Damit bleibt von den ursprünglich drei Flugverbindungen, die der Dortmunder Flughafen noch bis vor kurzem in die Ukraine hatte, nur noch diejenige in die Hauptstadt Kiew übrig. Bereits Ende April hatte Wizz Air alle Flüge in die osturkrainische Großstadt Donezk gestoppt.