Westend, Mayday, Pollerwiesen — das sind Dortmunds Festivals

Katrin Figge
Foto: Archivfoto: Stephan Schütze
Von Mayday bis Westend: Die Dortmunder Festival-Saison startet im Frühling und endet im Herbst. Von Alternative über Oper und Schlager bis Techno ist für Musik-Fans alles dabei. Die meisten Veranstaltungen haben allerdings eines gemein — Regen tut ihnen nicht gut.

Dortmund. Ach, es ist jedes Jahr das gleiche Spiel: Am Vorabend des 1. Mai startet Dortmund in die Festival-Saison. Und zwar gleich mit zwei Veranstaltungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Beim Newcomer-Festival "Rock in den Ruinen" gibt's Gitarren pur auf die Ohren — auf der "Mayday" dröhnt Techno durch die Lautsprecher. Die Saison endet im Herbst mit dem Westend-Festival im FZW. Die besucherstärksten Höhepunkte mit jeweils 30.000 Gästen sind das "Juicy Beats" und "Dortmund Olé".

* * *

Mayday — 30. April

Für die Techno-Szene ist der 30. April gesetzt — für die Mayday. 2013 musste der Maifeiertags-Rave aber einer Schlagerparty weichen und wurde auf den 27. April vorgezogen. Trotzdem kamen 23.000 Raver in die Dortmunder Westfalenhalle. 2014 ist aber wohl wieder alles im Lot. Es legten unter anderem auf:

  • Sven Väth
  • Armin van Buuren
  • Westbam
  • Moonbootica
  • Dr. Motte

* * *

Way back When — 29.-31. Mai 2014

Neu in der Riege der Dortmunder Festivals: Das "Way back When". Bei der Premiere 2014 sollen an drei Tagen 40 Musiker und Bands in mehreren Clubs auftreten. Das FZW soll dabei als Haupt-Veranstaltungsort dienen. Auch das domicil ist dabei. Große Namen gibt's beim "Way back When" allerdings nicht: Das Festival will auf Geschmack und Gemütlichkeit setzten und holt Newcomer aus Indie, Elektro oder der Singer/Songwriter-Szene in die Stadt. Bislang stehen als Künstler fest:

  • Honig
  • Rangleklods
  • Moscow Metro

* * *

Ruhr Reggae Summer — 30. Mai-1. Juni 2014

Den "Ruhr Reggae Summer" gibt es schon seit sieben Jahren. Bislang fand das Festival nur in Mülheim an der Ruhr statt — mit jährlich mehr als 15.000 Besuchern. 2013 hat das Festival erstmals in Dortmund Station gemacht. Unter anderem standen bei der dreitägigen Reggae-Party im Revierpark Wischlingen auf der Bühne:

  • Shaggy
  • Patrice
  • Martin Jondo
  • Curse
  • Nosliw

* * *

— Frühjahr/Sommer 2014 (Termin folgt im März)

Eigentlich gibt es das Pollerwiesen schon seit 1993. Nach Dortmund hat es das Kölner Elektro-Festival aber erst 2012 geschafft. Und offenbar hat sich der Versuch bewährt: bei der Premiere waren 7500 Besucher da. Aber schon im zweiten Jahr hatten die Veranstalter Pech: 2013 wurden die Pollerwiesen wegen Regens dreimal verschoben. Aber 2014 findet das Festival auf jeden Fall wieder statt, versichern die Veranstalter. Unter anderem waren dabei:

  • Ricardo Villalobos
  • Adam Beyer
  • Lexy & K-Paul
  • Technasia
  • Larse

* * *

Klangvokal — Sommer 2014 (Termin folgt)

Einen Monat lang zieht das Chor-Festival "Klangvokal" die Stars aus der Szene nach Dortmund. Den kompletten Juni über glänzt das Festival mit 30 Veranstaltungen in neun Spielstätten — angefangen mit der großen Oper-Gala im Westfalenpark. Neben Opern-Stars setzt das Klangvokal auch auf Eigenproduktionen und viele Premieren. 2013 gab's unter anderem zu hören:

  • Liederabend mit Mozart, Schubert, Brahms
  • Knabenchor der Chorakademie mit Schütz, Bach, Charpentier
  • Giuseppe Verdis: "Ernani"
  • Vokalmusik aus Spanien und dem Iran
  • Wolfgang Amadeus Mozart: "Requiem"

* * *

Juicy Beats — 26. Juli 2014

2013 ist das "Juicy Beats"-Festival volljährig geworden: Schon 18. Mal sind Tausende in den Westfalenpark geströmt. Besonders attraktiv ist die Mischung aus Konzert-Gedränge und Picknick-Gefühl. Der Westfalenpark ist weitläufig genug für beides. Auf 20 Bühnen und Floors heizen 100 Künstler den Massen ein — inzwischen jährlich 30.000 Menschen. Auch Familien mit Kindern schätzen das Juicy Beats. Mama geht kurz DJ gucken, Papa hütet hinten im Park die Blagen.... 2013 standen unter anderem auf der Festivalbühne:

  • Leslie Clio
  • Marteria
  • Fritz Kalklbrenner
  • The Notwist
  • Moop Mama

* * *

— 6. September 2014

Was bis vor zwei Jahren noch als "Schlager Total" in der Westfalenhalle stattfand, ist jetzt "Dortmund olé" im Westfalenpark. 30.000 Schlagerfans sind in den vergangenen Jahren jedes Mal zum Schlagermarathon in den Park geströmt. In diesem Jahr sind beim eintägigen Festival unter anderem dabei:

  • Andreas Gabalier
  • Mickie Krause
  • Matthias Reim
  • DJ Ötzi
  • Jürgen Drews

* * *

Westend-Festival — 3.-5. Oktober 2014

Das Line-Up fürs Westend-Festival 2014 steht noch nicht — die ersten Bands gibt Veranstalter Visions etwa im Juni bekannt. Wie immer findet das Westend wieder im Herbst statt, diesmal drei Tage lang Anfang Oktober. In den Vorjahren war das Alternative-Festival oft ausverkauft, zumindest tageweise. Es glänzte unter anderem mit:

  • Danko Jones
  • Turbonegro
  • Soundgarden
  • Biffy Clyro
  • Coheed & Cambria