Dortmund

Hunde-Schock in NRW: Mercedes-Fahrer wirft Welpen weg – dann kommt es noch dicker

Ein Mercedes-Fahrer in Dortmund hat nach einer wilden Flucht vor der Polizei einfach einen Welpen weggeworfen. (Symbolbild)
Ein Mercedes-Fahrer in Dortmund hat nach einer wilden Flucht vor der Polizei einfach einen Welpen weggeworfen. (Symbolbild)
Foto: imago

Dortmund. Irre Verfolgungsjagd in Lünen (NRW) - sogar ein unschuldiger Hund musste leiden!

Am Dienstagnachmittag gegen 17.10 Uhr wollte eine Polizeistreife an der Preußenstraße in Lünen-Horstmar einen Mercedes-Fahrer anhalten, weil der während der Fahrt sein Handy bedient hatte.

NRW: Mercedes-Fahrer flüchtet vor der Polizei

Der Mann wollte sich aber offensichtlich nicht kontrollieren lassen und gab Gas. Er flüchtete in die Scharnhorststraße.

Mittlerweile war die Polizei mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs. In der Einmündung der Straße An der Kohlenbahn schleuderte der Mercedes gegen einen geparkten Mazda und einen Stromverteilerkasten. Trotzdem fuhr er weiter.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Hunde gerettet: Tiere erlebten unfassbares Leid – Bilder schockieren

Hund: Besitzer fährt mit seinem Chihuahua nachts zur Autobahn – was er dann macht, ist grausam

• Top-News des Tages:

Royals: Endlich offiziell – Meghan Markle und Prinz Harry werden ...

Achtung, Rückruf! Brauerei warnt vor Bier, Cola und Co. – Lauge in Getränken

-------------------------------------

Auch, als die Polizei versuchte, mit ihrem VW Bulli den rasenden Flüchtigen zu blockieren, hatte sie kein Glück: Der Mercedes-Fahrer rammte einfach den Wagen und fuhr weiter – auf einer funkensprühenden Felge. Kurz darauf verlor der Wagen nach einem Wendemanöver den eh schon losen Vorderreifen. Dennoch raste er noch weiter über die Preußen-, Lanstroper-, Quer- und Niederadener Straße in Richtung Osten.

Erst in der Straße Auf den Kämpen war die wilde Jagd zu Ende. Kurz vor der Absperrschranke am Ende der Straße sprang der Fahrer aus dem noch rollenden Auto.

Flucht im Mercedes endlich zu Ende - dann wirft der Mann einen Hundewelpen weg

Als sich die Polizisten dem Mann näherten, erlebten sie noch eine Überraschung: Er trug einen Hundewelpen auf dem Arm, den er aber kurzerhand einfach wegwarf! Kurz irritiert, hielten die Beamten inne. Dann wollten sie den Mann festnehmen. Der wehrte sich massiv, schlug und stieß ums sich, riss sich los und flüchtete in den Wald.

+++ NRW: 7-Jähriger findet vermisste Frau im Wald – Polizei reagiert mit DIESER süßen Geste +++

Die gesamte großangelegte Suche nach dem Mann blieb später erfolglos. Auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt.

Der Mercedes und das Handy wurde sichergestellt. Ermittlungen dahingehend brachten die Polizei dann auf die Spur des Flüchtigen: Es handelt sich um einen 23-Jährigen aus Lünen. Warum er so dringend der Polizei entgehen wollte, ist noch unklar.

Niemand wurde verletzt, auch nicht der Welpe

Die Dortmunder Polizei ermittelt jetzt wegen Urkundenfälschung, Gefährdung des Straßenverkehrs und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte.

Der ungechipte Welpe ist jetzt sicher in einem Tierheim. Niemand wurde bei der abenteuerlichen Flucht verletzt - auch nicht der Hund. (lin)

 
 

EURE FAVORITEN