Dortmund

Weihnachtsmarkt Dortmund findet statt – erste Details enthüllt

Der Weihnachtsmarkt Dortmund soll in diesem Jahr geplant stattfinden. Erste Details sind nun bekannt.
Der Weihnachtsmarkt Dortmund soll in diesem Jahr geplant stattfinden. Erste Details sind nun bekannt.
Foto: picture alliance / Peter Schickert | Peter Schickert

Dortmund. Für viele mag es vielleicht noch etwas zu früh sein, um über die Weihnachtszeit nachzudenken. Doch der Veranstalter vom Weihnachtsmarkt Dortmund muss da schon etwas früher mit der Planung beginnen.

Denn der Weihnachtsmarkt Dortmund soll dieses Jahr wieder stattfinden. Jetzt werden erste Details bekannt.

Weihnachtsmarkt Dortmund: Veranstalter plant mit 3G-Kontrollen

In Dortmund soll der Weihnachtsmarkt wieder fast wie gewohnt stattfinden. Doch natürlich muss der Veranstalter sich dieses Jahr an gewisse zusätzliche Regelungen halten. Geplant wird mit der 3G-Regel: Geimpft, genesen oder getestet. So dürften nur Personen auf das Gelände des Weihnachtsmarktes, die eines dieser Kriterien erfüllen.

---------------

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

---------------

Das soll natürlich auch kontrolliert werden, allerdings nur stichprobenartig. „Die Kontrolle wird auf jeden Fall erfolgen“, sagt Patrick Arens von den Dortmunder Schaustellern. Aktuell müsse noch mit dem Land NRW geklärt werden, wie genau diese Kontrollen ablaufen sollen.

Weihnachtsmarkt Dortmund: „Moment gehen wir davon aus, dass der Markt stattfinden kann“

Der Weihnachtsmarkt Dortmund soll voraussichtlich am 18. November seine Türen für die Besucher öffnen. Bis zum 30. Dezember können diese über den großzügig geplanten Markt flanieren. „Momentan gehen wir davon aus, dass der Markt stattfinden kann“, verkündet Arens. Der Veranstalter wolle – wie auch vor der Pandemie – mit circa 300 Anbietern an den Start gehen. „Die Vorfreude ist natürlich viel, viel größer als letztes Jahr.“

---------------

Weitere News aus Dortmund:

---------------

Auch in Essen, Köln und Düsseldorf stehen die Veranstalter der Weihnachtsmärkte in den Startlöchern. Hier sollen ebenfalls die Bereiche für den Markt und zwischen den einzelnen Ständen vergrößert werden, um die Besuchermassen zu entzerren. Mehr zur Planung des Essener Weihnachtsmarktes erfährst du >>>hier. (mbo)