Dortmund

Deshalb lieben (fast alle) Dortmunder das Restaurant von Kevin Großkreutz

Felix Laurenz
"Mit Schmackes" im Dortmunder Kreuzviertel. Das Restaurant von Kevin Großkreutz kommt bisher gut an.
"Mit Schmackes" im Dortmunder Kreuzviertel. Das Restaurant von Kevin Großkreutz kommt bisher gut an.
Foto: Florian Ring

Kevin Großkreutz hat im August ein Restaurant im Dortmunder Kreuzviertel eröffnet

Die meisten Kunden sind begeistert

Es gibt aber auch leise Kritik

Dortmund. Fast zwei Monate ist es jetzt her, da hat Kevin Großkreutz sein Restaurant in Dortmund eröffnet. "Mit Schmackes" heißt der Laden im Kreuzviertel. Zeit für eine Bilanz. Was haltet ihr von der Kneipe?

Ganz klar, ihr liebt "Mit Schmackes!" Bei Facebook hat das Restaurant 4,7 von 5 Sternen. Auch bei Google kommt der Laden auf 4 von 5 Sternen. Aber warum ist die Kneipe so beliebt? Da gibt es offenbar mehrere Gründe.

Grund 1: Es gibt reichlich

Da sind sich fast alle einig. Du gehst vielleicht hungrig zu "Mit Schmackes", aber du gehst nicht mit Hunger nach Hause. Glaubst du nicht? Hier ein paar Auszüge:

Grund 2: Der Laden fühlt sich nach Ruhrpott an

"Klasse Location, Ruhrpott-Style", kommentiert Marcel Fiege bei Google. "Gelungenes Kneipen-Restaurant im Vintage-Style, spricht uns Ruhrpottler sehr an", schreibt Sabine F. bei Tripadvisor. Und Jasmin Arnhold kommentiert bei Facebook: "Mit viel Liebe zum Detail und einer ordentlichen Portion Ruhrpottcharme eingerichtet."

Es gibt aber auch Kritik

So ganz perfekt ist das Großkreutz-Restaurant dann aber doch nicht. Vor allem an den Kellnern gab es oft Kritik. Bei TripAdvisor beschwert sich Joachim H.: "15 Minuten warten bis endlich mal jemand die Bestellung aufnahm." Und bei Google kommentiert ein Gast: "Essen war lecker. Aber Kellner sind leider ..."

Allerdings sind die meisten dieser Beschwerden mehrere Wochen alt. Gut möglich also, dass "Mit Schmackes" nachgelegt hat. Fest steht aber: Für eingefleischte Schalke-Fans ist die Kneipe trotz guter Bewertungen echt der falsche Ort.