Von Dortmund geht’s häufiger ins Sauerland und nach Schwerte

Der Fahrplanwechsel sorgt auch für veränderte Zugzeiten am Hauptbahnhof Dortmund.
Der Fahrplanwechsel sorgt auch für veränderte Zugzeiten am Hauptbahnhof Dortmund.
Foto: Knut Vahlensieck
Auch Dortmund ist von den Fahrplanänderungen der Deutschen Bahn am 11. Dezember betroffen. Im Nahverkehr wird die Verbindung ins Sauerland nach Winterberg und Brilon sowie nach Iserlohn über Schwerte aufgewertet. Auch die Taktung der S2 ändert sich wegen Anschlussverbindungen am Wochenende.

Dortmund. Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 11. Dezember, führt die Deutsche Bahn auf verschiedenen Nahverkehrslinien in NRW Änderungen bzw. nach eigener Aussage Verbesserungen mit zusätzlichen Anschlüssen und neuen Direktverbindungen ein.

So wird beispielsweise durch die Reaktivierung der Strecke Brilon Wald-Brilon Stadt die Verbindung ins Sauerland aufgewertet. Der Sauerland-Express fährt als RE 57 von Dortmund nach Winterberg. Montags bis freitags werden fünf neue Direktverbindungen von Dortmund bis Brilon (Stadt) eingeführt. In der Gegenrichtung sind es acht Direktzüge. Am Wochenende besteht in Bestwig im Zwei-Stunden-Rhythmus ein Anschluss nach und von Brilon Stadt.

Die S2 (Dortmund-Gelsenkirchen-Duisburg) fährt an den Wochenenden als Nacht-S-Bahn in Richtung Duisburg bereits vier Minuten früher ab Dortmund Hbf. Durch die frühere Abfahrt werden im Bahnhof Wanne-Eickel die nächtlichen Anschlusszüge nach Recklinghausen, Marl-Sinsen und Haltern sowie Münster erreicht. In der Gegenrichtung erreichen die Nachtzüge der S2 Dortmund Hbf fünf Minuten später. In Wanne-Eickel werden Anschlüsse aus Richtung Münster-Recklinghausen hergestellt.

Ardey-Bahn nach Iserlohn über Schwerte fährt täglich spät

Die Ardey-Bahn fährt täglich auch später als bisher. Die Spätverbindung auf der Linie RB 53 startet um 23.23 Uhr in Dortmund und hält in Schwerte sowie Iserlohn (Ankunft 0.08 Uhr). Bislang existierte diese Verbindung nur Freitag/Samstag und Samstag/Sonntag.

Auf der Westmünsterlandbahn (Dortmund-Enschede) findet ein Betreiberwechsel statt. DB Regio NRW übernimmt die RB 51 von der Prignitzer Eisenbahn. Seit der Betriebsaufnahme der Westmünsterlandbahn am 12. Dezember 2004 nutzten laut Bahnangaben jährlich 3,68 Millionen Fahrgäste diese Strecke. Zwölf Triebfahrzeugführer und Kundenbetreuer wechseln den Arbeitgeber. Eingesetzt werden zehn modernisierte Fahrzeuge, die unter anderem mit neuen Fahrgastaußentüren, mobilen Ticketautomaten, erhöhtem Einstieg und Videoüberwachung sowie zusätzlicher ausfahrbarer Trittstufe ausgestattet sind. Die Laufzeit des Verkehrsvertrages beträgt fünfzehn Jahre.

Fernverkehr

Im Fernverkehr gibt es am Nachmittag montags bis freitags eine zusätzliche ICE-Direktverbindung aus München (Abfahrt um 15.50 Uhr) über Nürnberg (17 Uhr) und Frankfurt Hbf (19.10 Uhr) beispielsweise nach Düsseldorf (20.49 Uhr), Essen (21.16 Uhr) und Dortmund (21.41 Uhr).

Montags bis freitags wird für Hamm eine schnelle umsteigefreie ICE-Verbindung via Stuttgart nach München angeboten. Hierfür startet der bisher zwischen Dortmund und München verkehrende ICE bereits in Hamm um 6.06 Uhr und fährt über Düsseldorf, Köln und Frankfurt Flughafen (8.51 Uhr) über Stuttgart (10.08 Uhr) weiter nach München (Ankunft um 12.27 Uhr).

 
 

EURE FAVORITEN