Dortmund

Auf dem Weg nach Hamburg: Zug strandet in Dortmund – der Grund ist völlig absurd

Ein IC der Deutschen Bahn ist am Donnerstag aus Personalmangel in Dortmund gestrandet.
Ein IC der Deutschen Bahn ist am Donnerstag aus Personalmangel in Dortmund gestrandet.
Foto: Imago

Dortmund. Die Reise von Passau nach Hamburg hat am Donnerstag für zahlreiche Reisende mit der Deutschen Bahn ein abruptes Ende genommen. Der IC 2024, der noch rund 350 Kilometer vor sich hatte, kam plötzlich in Dortmund zum Stehen.

Der Grund: Personalmangel.

Ein Fahrgast, der in besagtem Zug nach Bremen fahren wollte, sagte der Bild-Zeitung: „Zwei Minuten vor Dortmund kam eine Durchsage, dass der Zug nicht weiterfährt. Es stehe kein Lokführer mehr zur Verfügung. Alle Passagiere mussten den Zug verlassen.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Dortmund: Mädchen (15) auf Parkdeck erstochen – Angeklagte (17) ist „sehr, sehr traurig“

Berater erklärt: So lief der Witsel-Transfer zum BVB

• Top-News des Tages:

Live-Blog zum Wetter: +++ Neue Warnung für den Abend +++ Auch Bahnverkehr von Unwetter betroffen

Obwohl es verboten ist: Polizisten erwischen Schwimmer im Baggersee – dann wird klar, wer vor ihnen steht

-------------------------------------

So reagiert die Deutsche Bahn auf den Zwischenfall

Auf Twitter bedauert das Unternehmen, dass für den Zug in Dortmund Endstation war - und bestätigt, dass der IC „aufgrund von Personalmangel“ im Ruhrgebiet enden musste.

Gegenüber der Bild verwies ein Sprecher des Unternehmens auf die Unwetter-Störungen im Raum Frankfurt. Es sei möglich, dass es die Ablösung der IC-Besatzung nicht rechtzeitig in Dortmund angekommen sei. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen