Dortmund

Dortmunder wollen Unfallfahrer stoppen – plötzlich zückt der eine Pistole und drückt ab

Mit einer Schreckschusswaffe zielte er auf die beiden Dortmunder. (Symbolfoto)
Mit einer Schreckschusswaffe zielte er auf die beiden Dortmunder. (Symbolfoto)
Foto: Carsten Rehder/dpa

Dortmund. Ein Autofahrer (20) hat am Freitagabend in Dortmund mit einer Schreckschusswaffe auf zwei junge Männer gezielt, die die Verfolgung aufnahmen, nachdem der 20-Jährige das Auto ihres Freundes angefahren hatte. Die Polizei konnte den Unfallfahrer aber wenig später stoppen.

Nach Unfall in Dortmund: Fahrer flüchtet und schießt auf seine Verfolger

Mit seinem Mercedes sei der 20-Jährige Dortmunder auf einem Parkplatz am Ostwall gegen den Wagen des Freundes gefahren. Das beobachteten die beiden Männer (21 und 22 Jahre alt). Als sie ihn daraufhin zur Rede stellen wollten, fuhr der 20-jährige Mercedesfahrer davon.

------------------------------------

• Mehr Themen:

"Schwiegertochter gesucht" auf RTL: Mutter sorgt direkt für Aufsehen – mit dieser harten Aussage

Lkw-Crash auf der A2 bei Dortmund: Autofahrer bilden keine Rettungsgasse - Abschlepper im Stau

• Top-News des Tages:

Vater setzt Tochter (9) nachts auf Rügen aus – der Grund macht fassungslos

Schneechaos in Bayern: Auch in NRW wird es schneien – aber nur in diesen Regionen

-------------------------------------

Die jungen Männer stiegen also ebenfalls ins Auto ein und nahmen die Verfolgung auf eigene Faust auf. Auf dem Königswall in der Nähe des Dortmunder Hauptbahnhofs entdeckten sie den Flüchtigen wieder. Sie konfrontierten den Fahrer erneut mit dem Unfall. Dann, so erzählten die Männer später der Polizei, zog der Fahrer eine Schreckschusspistole und schoss unvermittelt auf sie.

20-Jähriger schießt mit Schreckschusswaffe auf die Dortmunder

Beim „Wegrasen“ habe er das Bein des 22-Jährigen getroffen. Die beiden Dortmunder haben sich am Hauptbahnhof direkt an die Bundespolizei gewendet, die sofort die Verfolgung aufnahmen.

Die Beamten konnten den 20-Jährigen stellen. Auf der Wache beschlagnahmten sie seinen Führerschein und die Schreckschusswaffe. Jetzt erwartet den 20-Jährigen ein Strafverfahren. Außerdem wurde ein Platzverweis für den gesamten Innenstadtbereich ausgesprochen. (js)

 
 

EURE FAVORITEN