Dortmund

Drama auf der A40 bei Dortmund: Mann (48) läuft auf die Autobahn und stirbt

Für das Unfallopfer auf der A40 bei Dortmund kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild).
Für das Unfallopfer auf der A40 bei Dortmund kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild).
Foto: Marcel Kusch / dpa

Dortmund. Schrecklicher Unfall auf der A40 bei Dortmund am Donnerstagabend:.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist ein Mann (48) gegen 20.25 Uhr im Bereich der Anschlusstelle Dortmund-Lütgendortmund von einem Auto erfasst worden und gestorben.

„Der 48-Jährige war auf der Autobahn in Fahrtrichtung Essen offenbar zu Fuß unterwegs“, bestätigte ein Sprecher der Polizei gegenüber DER WESTEN.

Unfall auf der A40 bei Dortmund: Fußgänger überrascht junge Frau (22)

Damit konnte eine junge Autofahrerin aus Dortmund (22) nicht rechnen. Als der Fußgänger plötzlich vor ihr auftauchte, konnte die 22-Jährige nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Der Mann wurde von dem Auto erfasst, schleuderte durch die Luft und landete im Grünstreifen neben der Fahrbahn. Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 48-Jährigen feststellen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Markus Lanz fragt im ZDF Menschen, was sich im Ruhrgebiet verändert hat – und bekommt eine klare Antwort

„Bat out of Hell“: Mett für Daniela Katzenberger und ein Model ohne BH – die Highlights vom roten Teppich

• Top-News des Tages:

Störung bei der Deutschen Bahn in Mülheim: Essen, Bochum und Co. von Regionalverkehr abgeschnitten

Großeinsatz in Essen: SEK nimmt bewaffneten Mann im Süden der Stadt fest

-------------------------------------

Junge Frauen müssen ins Krankenhaus

Durch den schrecklichen Unfall erlitten die 22-Jährige und ihre Beifahrerin (20) einen Schock. Beide Dortmunderinnen mussten mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Über die Hintergründe des Unfalls will der Sprecher der Polizei Dortmund nicht spekulieren. Die Polizei habe die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

A40 nach Unfall teilweise gesperrt

Nach dem Zusammenprall musste der rechte Fahrstreifen der A 40 bis etwa 0 Uhr gesperrt werden.

Die Polizei kündigte an, dass die Fahrbahn ab der Anschlusstelle Dortmund-Kley am Freitagmorgen gegen 10 Uhr für zusätzliche Bildaufnahmen an der Unfallstelle erneut für kurze Zeit gesperrt werden.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen