Dortmund

Straßenbahn-Kollision in Dortmund: Auto kommt quer zur Fahrbahn zum Stehen - Fahrer (18) schwer verletzt

Das Auto wurde in Dortmund durch die Wucht des Aufpralls quer zur Fahrbahn gedreht.
Das Auto wurde in Dortmund durch die Wucht des Aufpralls quer zur Fahrbahn gedreht.
Foto: Feuerwehr Dortmund

Dortmund. Im Feierabendverkehr kollidierte eine Straßenbahn am Mittwochnachmittag auf dem Wickeder Hellweg in Dortmund mit einem Auto. Der Fahrer (18) wurde dabei schwer verletzt.

Der Aufprall war so heftig, dass das Auto des jungen Mannes erst quer zur Fahrbahn zum Stehen kam. Dabei wurde das Fahrzeug so stark demoliert, dass die Feuerwehr den schwer verletzten 18-Jährigen aus dem Auto befreien musste.

Dortmund: Feuerwehr musste den Verletzten aus dem Auto befreien

Über die Hecköffnung schafften es die Rettungskräfte, den Mann aus dem Auto zu befreien. Er wurde sofort danach in ein Krankenhaus gebracht.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mann (55) will nur einem Busfahrer am Berliner Platz in Essen helfen – doch dann eskaliert die Situation

Das Fiege Kino Open Air in Bochum startet am Donnerstag – mit einem speziellen Willkommens-Angebot

• Top-News des Tages:

Polizei kontrolliert Mann (20) am Dortmunder Hauptbahnhof: Erst beleidigt er die Beamten, dann wird es noch schlimmer

Schon wieder Legionellen-Alarm in Duisburg: Erhöhte Konzentration in Duschen eines Gymnasiums gefunden

-------------------------------------

Passanten mussten auch vom Rettungsdienst betreut werden

Eine Zeugin, die den Unfall mitansehen musste, und auch eine weitere Passantin mussten ebenfalls vom Rettungsdienst betreut werden.

Wickeder Hellweg gesperrt

Während der Bergungsarbeiten musste der Wickeder Hellweg gesperrt werden. Dies führte zu erheblichem Stau im Berufsverkehr, teilte die Feuerwehr mit. (jk)

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen