Dortmund

„Warum trinkt ihr Alkohol?!“: Unbekannte verprügeln aus religiösen Gründen junge Männer nach Disco-Besuch

Die unbekannten Männer bedrohten die beiden jungen Männer auch mit einem Messer.  (Symbolbild)
Die unbekannten Männer bedrohten die beiden jungen Männer auch mit einem Messer. (Symbolbild)
Foto: imag/ Steffen Schellhorn

Dortmund. Zwei junge Männer (23 und 24) waren am Sonntagmorgen gegen 4.15 Uhr nach einem Discobesuch auf dem Weg nach Hause, als sie von vier unbekannten Männern auf der Hansastraße in Höhe der Lütge Brückstraße angegriffen und ausgeraubt wurden.

Die vierköpfige Gruppe habe die beiden jungen Männer, die aus dem Irak stammen, in aggressivem Ton angesprochen: „Warum trinkt ihr Alkohol?“, sollen sie gefragt haben. Das würden „gläubige Muslime“ nicht machen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Massenschlägereien zwischen Großfamilien in Oberhausener Innenstadt: So antwortet die Polizei auf die Gewalt

Randale nach der Hochzeit seiner Mutter – Sohn (30) geht in Duisburg auf neuen Ehemann los – und auch die Polizei bekam die Fäuste zu spüren

• Top-News des Tages:

Riesige Spinne bei Aldi in Bochum: Tier endlich aufgefunden

Fünf Wasserbüffel blockieren A3 bei Leverkusen – Autofahrer standen stundenlang im Stau

-------------------------------------

Der 23-Jährige entgegnete, dass sein Glaube ihm das sehr wohl erlauben würde. Darauf schlugen die unbekannten Männer auf ihn und seinen Begleiter ein. Einer habe die beiden auch mit einem Messer bedroht.

Dem 23-Jährigen wurde sein Mobiltelefon gestohlen. Als sein Begleiter am Boden lag, traten die Täter noch auf den hilflosen 24-Jährigen ein. Beide mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei sucht nach Zeugenhinweisen

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise geben können. Die Täter werden wie folgt beschrieben:

  • Zwei der Täter werden als ca. 20 Jahre alt beschrieben, die beiden anderen zwischen 17 und 19 Jahre alt.
  • Alle Täter hatten offenkundig muslimischen Glauben.

Wenn du etwas gesehen hast oder Hinweise auf den Aufenthaltsort oder die Identität der Täter geben kannst, melde dich bitte bei der Polizei unter 0231 132 7441. (jk)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen