Umbau des Dortmunder Hauptbahnhofs startet erst 2017

So soll der bislang schmuddelige Bahnhofstunnel nach Sanierung und Umbau aussehen. In der Mitte sind die Aufzüge zu den Bahnsteigen zu erkennen.
So soll der bislang schmuddelige Bahnhofstunnel nach Sanierung und Umbau aussehen. In der Mitte sind die Aufzüge zu den Bahnsteigen zu erkennen.
Foto: Bahn AG
Verspätung scheint Programm zu sein beim langsersehnten Ausbau des Dortmunder Hauptbahnhofs. War zuletzt ein Umbau-Beginn im Jahr 2016 avisiert worden, ist jetzt von einem Baustart im Jahr 2017 die Rede. Dafür haben die Planungen der Bahn Konturen angenommen.

Dortmund.. Wann bekommt Dortmund endlich einen wirklich runderneuerten Hauptbahnhof? Von 2009 bis 2011 war bereits das Bahnhofsgebäude im 50er-Jahre Still für rund 23 Millionen Euro saniert und verschönert worden. Doch dahinter herrscht auf dem Weg zu den Bahnsteigen weiterhin Tristesse. Und bis die vollständig verschwunden ist, wird es wohl noch mindestens bis zum Jahr 2022 dauern.

Die Erweiterung und Verschönerung des Fußgängertunnels mit den Zugängen zu den Bahnsteigen sind die Hauptanliegen bei der anstehenden Bahnhofssanierung, die 2017 beginnen und 106 Millionen Euro kosten soll.

Davon trägt der Bund 46,6, das Land NRW 45,1 und die Bahn AG selbst 14,6 Millionen Euro. Die aktuellen Planungen stellte Martin Sigmund, Regionalbereichsleiter NRW bei der DB Station und Service AG, am Dienstagabend vor Vertretern aus der Dortmunder Politik im Rathaus vor.

Kein Platz für Geschäfte im Tunnel

Von einer großen Lösung mit Ladenlokalen im ausgebauten Tunnel, wie sie die Bahn-Spitze mal angekündigt hatte, kann aber wohl keine Rede mehr sein. Der Tunnel soll von derzeit 9,50 Meter auf 13,20 Meter erweitert werden - also um etwa 3,70 Meter. Dafür sollen in der Mitte des Tunnels jeweils in Höhe der Treppenaufgänge die Aufzüge angelegt werden, die künftig einen barrierefreien Zugang zu den Bahnsteigen sichern sollen. Für Geschäfte ist so kein Platz mehr.

Neue Bahnhofshalle im Norden

Die soll es dafür in einer neuen Bahnhofshalle geben, die als Verbindung zwischen Bahnhofstunnel und dem Statdtbahnzugang im Norden des Hauptbahnhofs entstehen soll - inklusive eines neuen gläsernen Eingangsbereichs. Auch der Abgang in Richtung Nordausgang soll mit Rolltreppe und Aufzug behindertenfreundlich gestaltet werden.

Zweiter wichtiger Punkt bei der Bahnhofssanierung ist der Umbau der Bahnsteige. Böden, Dächer, Technik und Mobiliar sollen komplett erneuert werden. Bei laufendem Bahnbetrieb soll das Bahnsteig für Bahnsteig vonstatten gehen. Deshalb werden die Bauarbeiten auch rund fünf Jahre dauern.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen